Terminate Damnation (2005) - ein Review von metal lounge

Becoming The Archetype: Terminate Damnation - Cover
1
Review
8
Ratings
8.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal, Progressive Metal, Metalcore


11.03.2015 12:36

Was für ein heftiger Brocken! Von einer bis dato weitgehend unbekannten Truppe. Da durfte man schon mal überrascht aus den Latschen kippen (was, zehn Jahre ist das schon wieder her?!?). Weggeblasen werden, wem's fachsprachlich lieber ist.

Ungezügelte Energie wird hier in gewaltige Riffs und Rhythmen umgesetzt. Und in massive Vocals.
Doch auch elegische Pianoparts ("Elegy", der Hammer!) und feine Akustikgitarren kommen zum Einsatz
Die Songs sind schlichtweg großartig; komplex und vielschichtig, aber dennoch jederzeit nachvollziehbar. Dies hat der Band berechtigterweise auch den Stempel "progressive" eingebracht. Alles erscheint schlüssig, Können muss hier nicht mit Gefrickel und extra komplizierten Arrangements demonstriert werden. Aber klar, ganz so leicht nebenbei zu konsumieren ist die Musik nicht.
Die fette Produktion tut ihr Übrgies, und so kann man "Terminate Damnation" bis zum Ende genießen.
Ein abwechslungsreiches und hoch spannendes Werk von musikalischen und glaubensgefestigten Überzeugungstätern. Man konnte und kann die Sache auch als christlichen Metalcore abtun, aber das zu billig und man brächte sich damit um ein wirklich famoses, eigenständiges Album extremer Musizierkunst. Das apokalyptische Dan Seagrave-Artwork rundet die Sache ab.

"Terminate Damnation" hat bis heute nichts von seinem Reiz verloren. Bei den nachfolgenden Werken konnten die Jungs diese urwüchsige Kraft aber nicht mehr erreichen. Live waren die damals auch richtig geil, auch wenn sie unglaublicherweise die Pianoparts gekürzt haben.

Punkte: 9.5 / 10


Becoming the Archetype: Terminate Damnation

Audio CD

für 10,57 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. March of the dead
  2. Into oblivion
  3. One man parade
  4. Elegy
  5. Night's sorrow
  6. The epigone
  7. Beyond adaptation
  8. No fall too far
  9. Ex nihilo
  10. Denoudment
  11. The tival paroxysm
  12. Keine Titelinformation (Data Track)
Login
×