Selected Ambient Works 85-92 (1992) - ein Review von Janeck

Aphex Twin: Selected Ambient Works 85-92 - Cover
1
Review
8
Ratings
7.88
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Elektronische Musik


Janeck Avatar
20.12.2015 12:16

Man kann sich streiten, welches der beiden "Selected Ambient Works"-Alben nun das bessere ist, auch wenn sie äußerlich grundverschiedener nicht sein könnten, besitzen diese beiden zentralen Werke von Richard David James einen gemeinsamen Motor: Melodie & Harmonie. Der Ausnahmekünstler und Electronic-Beethoven hat mit seinen ersten beiden Alben unter dem Namen Aphex Twin zwei lupenreine Meilensteine der elektronischen Musik kreiert, wobei sich auf dem ersten Werk der Ambientanteil noch mit extrem warmen Bassbeats und Trancerhythmen vereinigt und der Doppeldecker-Nachfolger "nur noch" reine (zum größten Teil beängstigende) Ambientcollagen enthält, waren es diese beiden Alben, die mir den Zugang zur elektronischen Musik offenbarten. Es sind die fantastischen ausgearbeiteten Beats, die präzisen und intelligent eingebundenen Samples, der eigenwillige schwammige Sound, die vielen schwebenden und träumerischen Passagen in den komplexen Songs und vor allen Dingen die berühmten Melodien und Harmonien, die Richard D. James wie kein anderer Künstler zu dieser Zeit zusammenfügte und zu perfekte Sounddimensionen formte. Das Album ist eine belebende Entdeckungsreise, eine Traumweberei, die offenbart, dass reine elektronische Musik eben nicht gefühl- und herzlos ist, sondern ebensoviel zu bieten hat, wie jedes andere Musikgenre. Es gibt unzählige moderne elektronische Knallbonbons, die frühen Aphex Twin-Alben sind jedoch meiner Meinung nach die wichtigsten, inspirierendsten und auch gleichzeitig schönsten Vorlagen für diese Musik.

Punkte: 8.5 / 10


Login
×