Immortalia (2012) - ein Review von silentforce81

Sound Storm: Immortalia - Cover
2
Reviews
3
Ratings
6.83
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Power Metal, Epic Metal, Symphonic Metal


silentforce81 Avatar
02.10.2012 21:02

Auf den ersten Blick erfüllen SOUND STORM erst mal alle erwarteten Klischees: Sie kommen aus Italien und spielen, wie kann es denn anders sein, symphonischen Power Metal. Bei näherer Betrachtung offenbart sich aber mitnichten ein weiteres 08/15-Power Metal-Album, sondern ein kleines Juwel, welches mit der Zeit seine volle Pracht entfaltet.

Nach dem Debüt-Album "Twilight Opera" von 2009 liegt nun mit "Immortalia" der Nachfolger vor, und dieser ist wirklich vollgepackt mit Arrangements, die es mit Begeisterung zu entdecken gilt. Die Dichte der Stücke erinnert dabei nicht selten an RHAPSODY OF FIRE, SOUND STORM gehen dabei aber über weite Teile noch aggressiver und angriffslustiger zu Werke. Die Stücke sind allesamt spannend aufgebaut, variieren zwischen ruhigen, getragenen Passagen mit Melodie und rasenden, fast schon angeschwärzten Parts, die sich aber ebenfalls hervorragend ins Gesamtbild einfügen. Der Symphonic- und Bombast-Anteil kommt dank der satten Chöre bei alldem natürlich nicht zu kurz, und so hat der geneigte Hörer vielleicht schon eine ungefähre Vorstellung davon, wie viel es hier tatsächlich zu entdecken gibt. Der Gesamtsound ist zudem geprägt von sowohl klassischen Einflüssen, als auch von neoklassischen, teils sogar barocken Elementen. Selbst orientalisch angehauchte Töne lassen sich hier und da ausmachen ('Seven Veils'), und so kommt man am Ende der Scheibe einfach nicht umhin, den Italienern ein wirklich gelungenes Werk zu attestieren, welches sich keinesfalls hinter der Konkurrenz im Power Metal-Sektor verstecken muss. Ganz im Gegenteil: Kraftvolle Songs wie 'Back To Life', 'The Curse Of The Moon', 'Blood Of Maiden' oder die Halbballade 'Watching You Fading' verweisen einen Großteil der Bands auf ihre Plätze - vom epischen, neunminütigen und abschließenden Meisterwerk 'The Portrait' mal ganz zu schweigen.

Somit kann ich hier klar eine Empfehlung an all jene aussprechen, die sich im Genre des Symphonic Power Metal zu Hause fühlen und endlich mal wieder eine gute Scheibe hören möchten, auf welcher es jede Menge Highlights zu entdecken gibt und die auch nach zig Durchläufen nicht langweilig zu werden droht. Klasse!


http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=4532

Punkte: 8.5 / 10


Login
×