Roboblokk (2012) - ein Review von Monolith

Blokkmonsta: Roboblokk - Cover
1
Review
3
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Aka: Roboblokk - Robobox - T Shirt Größe M / Roboblokk - Robobox - T Shirt Größe L / Roboblokk - Robobox - T Shirt Größe XL / Roboblokk - Robobox - T Shirt Größe XXL
Typ: Album
Genre(s): Rap/Hip Hop


Monolith Avatar
18.05.2013 12:08

Anstatt dass Blokkmonsta vor ein paar Monaten diese "Doom Rap"-Katastrophe gemacht hätte, hätte er sich gleich länger an "Roboblokk" setzen können. Ich finde es zudem immer wieder schön, wie er im Forum damit herumprahlt, dass die Idee schon seit Jahren vorhanden sei. Genauso wie hier. Angeblich habe der Herr schon 2010 die Idee gehabt. Ist ja schön und gut, nur warum ist es immer Standard bei Hirntot Records, sich, anstatt dass man sich mit einem komplexen Projekt mal voll und ganz auseinandersetzt, stattdessen ersteinmal zig 0815-Alben rausbringt, bevor das eigentliche Werk dann rauskommt? In der Vergangenheit funktionierte das mal. Doch da hat sich Blokkmonsta auch nicht als Solokünstler zu behaupten versucht. Mit Uzi hat er 2006 "Lass die Waffen sprechen", "Schlachthof", "Steinschlag" und "Süßes sonst Stich" veröffentlicht. Mit Schwartz den Klassiker "Flüsse aus Blut". Alle sind im Jahr 2006 erschienen und gehören zu den besten Alben ihrer Art. Daher kann ich einfach nicht verstehen, warum "Roboblokk" nicht dieselbe Qualität besitzt, wie Jene. Lange Rede, kurzer Sinn, jetzt sollte ich mich mal an die Bewertung machen.

Das Intro ist genial. "Retro" hat ein paar Filmausschnitte und der Beat ist episch. Dieser ist übrigens, wie alle Anderen auf diesem Album auch, von Samurai produziert worden. Blokk erzählt vom Weltuntergang nur leider muss er gegen Ende wieder sein übriges Gelaber anfangen "Ich jag' dich im Dunkeln" "Kugeln fliegen" blablabla. Das hat am Ende auch das Intro ruiniert... Wenn er sowieso nicht viel zu erzählen hat, dann hätte er uns auch gleich den Beat genießen lassen können! Einen halben Punkt für dieses teils epische Intro!

Der zweite Track ist "Jäger und Sammler". Darunter versteht das Robomonsta allerdings was Anderes, als wir. In diesem Track (übrigens gibt es auch eine Videoauskopplung dafür) sammelt Blokk Informationen von Drogendealern, die er dann am Ende jagt. Ein wundervoller Track, kein "der böse Vater Staat ignoriert Dealer", sondern ein genial durchdachtes Storytelling wie wir es aus der guten alten Zeit kennen! Einen Punkt für diesen genialen Song und noch einen halben für meisterhafte Video.

Kommen wir nun zu "Blitzlichtgewitter". Dieser Track hat meine Laune genausoschnell zerstört, wie "Jäger und Sammler" sie aufgebaut hat. Das ist etwas, wofür ich Blokk sehr lange hassen werde! Er kündigt Roboblokk als ein Konzeptalbum an, redet von 80-er Synthiestyle und Cybergeschichten und dann das hier? Ein verdammter Bonzentrack? Hätte das nicht noch auf "Doom Rap" gepasst? Was hat ein Track über ihn als berühmt berüchtigter Promi mit lauter Kameramännern um sich herum auf ROBOBLOKK VERLOREN??? Ein Punkt Abzug für diese Zumutung!

Weiter geht es mit "Korrupte Welt" ein ziemlich metallischer Beat, ruiniert durch das altbekannte Statement "Staat böse, wir arm". Weiterskippen, hier gibt es nichts Neues!

Der Titeltrack widerum überzeugt. Der Beat ist ein Meisterwerk und Blokkmonsta rappt hier nicht so viel und anfangs vorallem ein wenig abgehackt, letzten Endes weiß aber auch er endlich wieder, worum es auf dem Album geht und bietet uns textlich genau das. Einen weiteren Punkt

"Im Angesicht des Feindes" passt zwar textlich nicht wirklich auf dieses Album, aber da Blokk hier wenigstens mal etwas Neues gemacht hat und über sich als Samurai und seine Ehre rappt, drücke ich da mal ein Auge zu. Und insgesamt ist auch dieser Track sehr von Anfang bis Ende gelungen. Einen weiteren Punkt.

Auf "Wir sind Monsta" bittet Blokk mal einen altneuen Gast zu Wort: Leider weiß ich nicht, warum Silla seit Uzis "Amoklauf (2005) nicht mehr gefeatured wurde, obwohl die Connections zu Orgis Label, auf dem Silla unter Vertrag stand, damals wie heute deutlich besser sind, als jetzt, wo er bei Maskulin gesignt ist, aber ich werde jetzt keine Zeit mit Spekulationen und Ähnlichem hier verschwenden. Blokk und Silla rappen über ihre Vergangenheit, vorallem über ihre Gemeinsame Vergangenheit und demnach stellst sich mir die obige Frage dann umso mehr. Der Track ist interessant, wenn auch ein wenig langweilig, trotzdem gibt es einen weiteren halben Punkt.

"Judge Blokk" ist wieder ein richtiges Brett! Ein genialer Beat und Blokks Text dazu erinnert ein wenig an "2050". Sehr toll sind die theokratischen Ansätze und wie Blokk hier eine komplett neue Geschichte zusammenreimt. "Judge Blokk" ist einer der besten Tracks auf dem Album.

Und nun kommen wir wieder zu einem Totalausfall. Viele waren ja regelrecht darüber entsetzt, dass Blokkmonsta auf diesem Album Sido gefeatured hat. Wie kann der Untergrundmeister nur mit diesem Kommerzrapper einen Track machen, fragen sich manche. Nun, mich hat das eingentlich nur wenig gekümmert, welchen Status Sido mittlerweile in der Rapszene hat. Und warum sollte Blokk nicht auch mal ihn featuren, wenn er sowieso schon seinen besten Freund B-Tight auf etlichen Alben drauf hatte? Aber das ist ein anderes Thema. Denn letzten Endes geht es um die Qualität des Tracks. Und die ist, Kommerzuntergrund hin oder her, einfach nur erbärmlich. Was will dieser Track eigentlich aussagen? Sido rotzt irgendwelche Pseudopunchlines auf diesen ebenfalls sehr jämmerlichen Beat, Hayat wimmert vor sich hin und Blokkmonsta ist mit seinen "rampappapam" wieder in seinem Element. Dieser Track ist sogar noch schlimmer als "Blitzlichtgewitter". Das Einzige, was man da machen kann ist skippen und so tun, als wäre nichts gewesen, bevor man vor Fremdscham noch zu kochen beginnt. Ein Punkt Abzug.

"Willkommen in der Todeszone" ist ein Track, auf dem sich Blokkmonsta mal richtig schön austoben kann. Der Name verspricht genau das, worüber Blokk seit 2010 ununterbrochen redet Knarre in den Mund; abgedrückt; Blutbad; Leiche; Leichensack. Der Beat ist gänzlich an dieses hirnverbrannte Gefasel verschwendet und die Hook ist vielleicht das einzig annehmbare.

Auf "Double OG" gibt es nun hohe Prominenz zu hören: Der Altvater des Raps persönlich, Ice-T, hat sich auf diesem Track verausgabt. Der Beat ist gut, passt zu dem Gangstergefasel, Ice-T kann nicht ganz überzeugen und von Blokkmonsta brauchen wir da eigentlich gar nicht mehr reden. Es ist denke ich mal Erfolg genug, dass er einen so großen Künstler wie Ice-T als Gast auf ein Album bekommen hat. Demnach gibt es einfach mal einen halben Punkt für den Beat und Blokks Erfolg.

"Adrenalinschub" ist wieder irgendwas Komisches. Blokk erzählt hier nun völligen Dünnschiss, wie sein Anwalt ihn nun aus irgendeinem Prozess raushaut und seine Akte neu bearbeitet und was auch immer. Hayats Hook ist das einzige, was hier stimmt.

Nun kommt "Kassettendecks und Snapbackcaps" mit den Atzen. Anfangs war ich natürlich sehr skeptisch, denn die Atzen kenne ich sonst nur mit ihrer Partymusik, allerdings haben sich die drei hier wirklich verausgabt und erzählen über die gute alte Zeit der 80er, als alles noch ohne PC und Handys lief. Sehr nostalgisch und einer der besseren Tracks auf dem Album. Dass es hier eigentlich eher um Roboblokk ging habe ich mittlerweile nach dem ganzen Müll, den ich mir hier antun musste bereits vergessen. Ich sehe das hier auch nicht mehr als Konzeptalbum. Ich freue mich nur noch, wenn ich hier den einen oder anderen brauchbaren Track finde.

Endlich kommt mit "Märtyrer" wieder ein Possetrack, den ich auf "Doom Rap" vermisst habe. Insgesamt gibt der Rest der Hirntot Posse sehr gute Parts ab. Nur hatte Blokkmonsta scheinbar kein Bock einen neuen Part zu schreiben, weswegen er stattdessen einfach ein paar Passagen aus "Jäger und Sammler" wiederholt.

Und nun kommen wir zum Abschluss des Albums (endlich!). "Wenn das Monsta dir folgt" hat zwar eher was mit einem Werwolf zu tun, der nachts auf Beutejagd ist, nichts desto trotz ist der Track wieder einer der Besseren auf dem Album, da Blokk im Storytelling wieder exzellente Arbeit geleistet hat und dieser Track an alte Meisterwerke dieser Art erinnert und gleichzeitig noch Neues bietet.

Insgesamt macht das dann 6 Punkte für Roboblokk

Als Bonustracks auf der Premium Edition gibt es jeweils einen Remix von "Blitzlichtgewitter" und "Double-OG". Die Remixe hätte man sich sparen können, zumal es da nichts neues zu entdecken gibt. (gut, vielleicht ein wenig mehr Gebrülle auf dem "Double OG" Mix)

Außerdem gibt es noch zwei Bonustracks. Für "Ihr braucht ein Monsta" müsste ich eigentlich einen Punkt Abzug geben. Diese "I need a Hero"-Parodie kann er doch nicht ernst meinen! Und selbst wenn das ein Witz sein sollte ist das ein verdammt Schlechter!

Der letzte Track ist "zurück in die Zukunft". Dieser Track ist wieder sehr gelungen, ein toller Beat, und Blokk bietet hier den vielleicht einzigen Track, der irgendetwas mit dem Thema des Albums zu tun hat. Daher noch mal einen Punkt für diesen epischen Abschluss.

Somit bekommt die Premium Edition 7 Punkte von mir.

Das Album ist teilweise reine Zeitverschwendung! Uns wird ein Konzeptalbum versprochen, auf dem Sciente-Fiction in 80er Synthiestyle verpackt ist. Stattdessen bekommt man ein Geschwür aus allem Möglichen. Das Album hat weder Hand noch Fuß, so wie manche Tracks und erinnert fast schon an den Mainstreammüll, den man mittlerweile überall hinterhergeworfen bekommt. Zwar sind einige Tracks wirklich sehr gut, aber nachdem ich gesehen habe, wie Blokkmonstas bisherige Konzeptalben waren (unter anderem "2050" und "Desperados", beide mit Schwartz), weiß ich nicht, warum hier dann so viel gemischt und es dann immernoch als selbiges zelebriert wurde. Die paar Meisterstreiche hätte man dann eben auf dem nächsten Album als Bonus Tracks hinzufügen können. Ich kann die Wut mancher Fans verstehen, denn aus dem einst genialen Psychokoremeister ist ein orientierungsloser Rapper geworden, der von allem was kopiert - nur schlecht. Nach zwei enttäuschenden Alben hintereinander liegt das Ergebnis auf der Hand: Ich kaufe mir keine weiteren Alben mehr von Blokkmonsta!

Punkte: 7 / 10


Blokkmonsta: Roboblokk (Premium Edition)

Audio CD

für 18,20 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Retro
  2. Jäger & Sammler
  3. Blitzlichtgewitter
  4. Korrupter Welt - Blokkmonsta / B-Tight
  5. Roboblokk
  6. Im Angesicht des Feindes
  7. Wir Monsta - Blokkmonsta / Silla
  8. Judge Blokk
  9. Faxen mit den Jungs - Blokkmonsta / Sido / Hayat
  10. Willkommen in der Todeszone
  11. Double OG - Blokkmonsta / Ice-T
  12. Adrenalineschub - Blokkmonsta / Hayat
  13. Kassettendecks und Snapbackcaps - Blokkmonsta / Atzen, Die
  14. Märtyrer - Blokkmonsta / Hirntot Posse
  15. Wenn das Monsta die Folgt
  16. Blitzlichtgewitter (Premium Remix)
  17. Double OG (Premium Remix) - Blokkmonsta / Ice-T
  18. Ihr braucht ein Monsta (Premium)
  19. Zurück in die Zukunft

Weitere Angebote:


Login
×