Nest Of Vipers (2012) - ein Review von gainrob321

Greenleaf: Nest Of Vipers - Cover
1
Review
1
Rating
6.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Stoner Rock


gainrob321 Avatar
25.07.2012 09:15

Ja, eh OK, aber doch beliebig, fast zu sehr. Ein wenig hat mich der Strickly limited Edition Sticker geblendet, und die Tatsache das ich das erste Album genial finde. Aber hier musst der coole, teils vertrackte, Stoner dem typisch schwedischem Schweinerock fast zu sehr weichen. Alles gerade vor auf die Eins, bloss keine Gedanken ans Einlullen des Zuhörers verschwenden.
Naja nicht ganz,
Tree of Life lässt sich irre gut an, der sonst eher nervige Gesang wurde hier reduziert und Greenleaf lassen endlich mal die Instrumente mehr sprechen.
Leider ist der Song mit 5:08 nicht ausgereizt, da wär ich gern noch tiefer reingefallen.
Ach ja und was mich mit dem Album versöhnt ist der Titeltrack:
Nest of Vipers verliert zwar keine Zeit auf den Gesang zu kommen, aber dieser ist hier super Psychodelisch angelegt, das Mainriff holt einen sofort ab, die Orgel nimmt einen komplett mit und bei jedem weiteren Hören kommt man auf andere Details drauf, hmn macht hier jedes Instrumen ein Solo?
Hier hab ich wiedergefunden was ich an dieser Band lieben gelernt habe.

Fazit: Man muss selbst entscheiden ob es sich lohnt wegen 2 Songs ein ganzes Album zu kaufen, da die Songs jedoch nicht als Single erscheinen werden, sag ich mal ja, denn schlecht ist der Rest ja auch nicht, nur....anders.

Punkte: 6 / 10


Greenleaf: Nest Of Vipers

Audio CD

für 14,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Jack Staff
  2. Case Of Fidelity
  3. Lilith
  4. Tree Of Life
  5. Dreamcatcher
  6. At The Helm
  7. Sunken Ships
  8. The Timeline's History
  9. Nest Of Vipers (A Multitude Of Sins)
Login
×