No Prayers Can Help You Now (2012) - ein Review von Sgt. Kuntz

Dead Lord: No Prayers Can Help You Now - Cover
1
Review
2
Ratings
8.00
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal Heavy Metal


Sgt. Kuntz Avatar
02.08.2012 17:33

Mit der DEAD LORD-Single stellt sich ein weiterer Vertreter der ewigen Talentschmiede Schwedens vor. Die alte Binsenweisheit, dass es dort mehr Musiker als Fans zu geben scheint, ist schon seit Beginn der 90er-Jahre nicht mehr wirklich originell. Und wenn man als solcher weniger als drei Nebenprojekte unterhält, beleidigt man wohl das skandinavische Musikerethos, das kommt ja noch hinzu. DEAD LORD sind da keine Ausnahme, wobei mir nur Bassist Tobias` Band ENFORCER etwas sagt, aber auch die anderen drei gehören zu der Gattung nicht ausgelasteter Musiker. Um in diesem Morast als neue Band noch irgendwie aufzufallen, schafft man sich seine kleinen Nischen, in dem Fall eine recht gemütliche, im 70er-Stil eingerichtet und tapeziert mit Postern von Hardrocklegenden, allen voran denen von THIN LIZZY. Das macht das Leben für alle Rezensenten leichter, denn so hat zumindest jeder gleich eine Vorstellung über die Stil- und Spielweise von Hakim, Olle und Co.
 
Ob man das nun unter "Retro" verbuchen muss oder nicht, sollte einen nicht weiter kümmern, sofern man dem soliden, erdigen Hardrock zugeneigt ist. Durch die zweistimmigen, locker-leichten Gitarren-Leads sind die Vorbilder aus Irland jederzeit präsent, und wenn das Ganze noch ohne technischen Firlefanz live im Studio eingespielt wird und in einen warmen, analogen Sound mündet, ist man auf dem richtigen Weg. Auch wenn für ein volles Album sicherlich noch mehr eigenständige Ideen gut täten. Aber ob es soweit überhaupt kommt, wird wohl auch an den Verkaufszahlen liegen. Beide Songs überzeugen gleichermaßen mit eingängigen Hardrock und einer Mischung aus Garagen-Flair und versierter Spieltechnik. Ein vielversprechender Start!

Sgt. Kuntz

Punkte: 7 / 10


Login
×