Anthems Of The Damned (2012) - ein Review von metal lounge

Hammercult: Anthems Of The Damned - Cover
1
Review
2
Ratings
6.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal


18.05.2012 15:57

Hammercult, das lässt zunächst mal Viking-Kram denken.
Die Band kommt aber aus Israel und wütet sich durch ein recht heftiges Thrash Metal-Album.
Das gibt aber heutzutage auch keinen Exotenbonus mehr, oder? (Auch wenn mir sonst nicht so viele vergleichbare Bands bekannt sind außer etwa den ähnlich wüst agierenden Hangman. Nail Within hatte ich noch in Erinnerung, aber die spielen, wie ich soeben höre, ja eher recht guten At-The-Gates-Metal.)

Das Aggressionslevel auf „Anthems of the Damned“ ist hoch, das musikalische Können ebenso, auch das Artwork gefällt mir recht gut. Neben all dem Geschrei und Geröchel gibt es auch schön quietschende Gitarrensoli. So weit so gut, doch zünden wollen die Songs bei mir nach ein paar mal anhören nicht.

Die Songtitel sprechen eine klare Sprache, es regieren durchgehend blasphemische und apokalyptische Gewalt- und Vernichtungsphantasien. Hier müssen nicht nur Engel, Frauen, Poser und überhaupt alle dran glauben, die ganze Welt übersteht diese 39 Minuten Geballer nicht!
Für Fans von ganz frühen Sadus, Occult bzw. Legion of the Damned und Suicidal Angels sicher einen feine Sache. Und es soll jetzt auch niemand denken, ich würde von Metalbands am liebsten harmlose Lounge-Texte oder so erwarten.
Aber irgendwie nervt mich dieses 0815-Zeug dann doch. Diesen sinnfreien Unfug müssen wir einfach zu oft von hunderten anderen Bands hören. Nicht, dass ich das jetzt so wahnsinnig schlimm fände. Aber dennoch: Es nervt, und genauso sehr langweilt mich das letztlich auch.
(Ich steh’ halt eher auf den „intelligenten“ 80er US-Thrash…)

Und so gibt es zusätzlich Abzüge in der Bewertung: Sagen wir mal 1,5 Punkte.
Vielleicht tue ich der Band jetzt auch Unrecht, aber das kümmert mich nicht.
Die Band ist ja auch nicht zimperlich, wie nicht zuletzt in der poserkillenden (gähn!) Bandhymne „We are Hammercult“ dargeboten.
Für mich versinkt die Band irgendwo im Thrash-Metal-Durchschnitt. Hat schon was, aber es gibt halt so viele bessere Bands. Warum sollte ich also Hammercult hören? Ich habe hier noch keine Antwort.


You are Hammercult? Na, wenn’s euch Freude macht!
I am metal lounge and I don’t care!!!

Punkte: 6 / 10


Hammercult: Anthems of the Damned

Audio CD

für 21,38 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Above the Ruins
  2. Let the Angels Burn
  3. Riding through Hell
  4. Diabolic Overkill
  5. We are Hammercult
  6. Black Horseman
  7. Stealer of Souls
  8. Hell's Unleashed
  9. Devil Chainsaw Fuck
  10. Hellbent
  11. Into the Death Gate
  12. The Damned
  13. Santa Satan
Login
×