Roads (2010) - ein Review von OernivanPelt

General Lee: Roads - Cover
1
Review
1
Rating
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Post Rock
Werbung


OernivanPelt Avatar
12.04.2012 17:17

Die Franzosen General Lee haben sich mit ihrem Sludge/Post-Metal klar in der Tradition von Bands wie Cult of Luna positioniert. Die Parallelen zu den Schweden, mit denen sie in der Vergangenheit auch schon mal gemeinsam auf Tour waren, sind nicht zu überhören. Jedoch sorgen sie speziell auf ihrem aktuellen Album “Roads”, das diesen Monat beim französischen Label HipHipHip erschienen ist, für die nötige Portion Eigenständigkeit, indem sie verstärkt balladeske Elemente und erstmals cleane, melodische Vocals in ihren Sound einbauen.

Den ruhigen Momenten, die auch auf dem Erstling “Hannibal Ante Portas” bereits ihren festen Platz hatten, wurde noch mehr Raum gewährt, was dem Sextett bestens zu Gesicht steht. Am deutlichsten offenbart sich diese dezente Neuausrichtung in dem Song “Hunted (Ashes By The Dawn)”, der Erinnerungen an das “Afterlife” Experiment von Amenra weckt.

Wer Neurosis, Cult of Luna, Tephra, Amen Ra oder Light Bearer kennt und mag, wird bei dieser Band nichts falsch machen!

Punkte: 10 / 10


Werbung

Brenda Lee: Definitive Collection

Audio CD

für 17,87 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Dynamite
  2. Sweet Nothin's
  3. I'm Sorry
  4. That's All You Gotta Do
  5. I Want To Be Wanted (Per Tutta La Vita)
  6. Emotions
  7. I'm Learning About Love
  8. You Can Depend On Me
  9. Dum Dum
  10. Fool #1
  11. Anybody But Me
  12. Break It To Me Gently
  13. Everybody Loves Me But You
  14. Heart In Hand
  15. All Alone Am I
  16. Your Used To Be
  17. Losing You
  18. My Whole World Is Falling Down
  19. I Wonder
  20. The Grass Is Greener
  21. As Usual
  22. Is It True
  23. Too Many Rivers
  24. Coming On Strong
  25. Nobody Wins
  26. Big Four Poster Bed
  27. Tell Me What It's Like
  28. Rockin' Around The Christmas Tree
Login
×