Hidden Treasures (1995) - ein Review von Monolith

Megadeth: Hidden Treasures - Cover
1
Review
6
Ratings
8.33
∅-Bewertung
Typ: Compilation/Best-Of
Genre(s): Metal Heavy Metal, Speed Metal, Thrash Metal


Monolith Avatar
26.04.2015 19:06

Hidden Treasures ist eine Compilation, die sich rund um Lieder dreht, die Megadeth für Tributealben und Soundtracks geschrieben haben. Das 8 Stück große Sample beinhaltet 5 eigene und 3 Coversongs.

Die Lieder sind, bis auf die Coversongs, hauptsächlich im Stile von "Countdown to Extinction" und "Youthanasia" geschrieben. Auf "99 Ways to Die" zeigt Megadeth sich in überraschend lebhafter Attitüde, wie seit Ende der '80er nicht mehr und "Go to Hell" stampft wütend um sich. "Breakpoint geht noch als nettes MId-Tempo-Stück durch. "Diadems" hat ein nettes Intro, das war's dann auch. Das durch den Film Last Action Hero zum Hit aufgeblasene "Angry Again" ist dabei das schwächste Lied auf dem Album, da völlig flach und eintönig, da kann das Instrumental noch so groovig und rauh vor sich hinstampfen. An den Coversongs gibt es nichts zu meckern.

Die Compilation ist nett anzuhören, birgt aber bis auf die ersten beiden genannten Lieder nichts Großartiges.

Punkte: 7 / 10


Login
×