Psychopath (2009) - ein Review von iwill zähnchen

Overload: Psychopath - Cover
1
Review
1
Rating
8.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal


iwill zähnchen Avatar
27.01.2014 20:38

Der Vorteil kleinerer Bands die Ihre Mucke eher aus Spass machen ist, das diese sich dem Erfolgsdruck eines Labels nicht unterordnen müssen. Wenn neben der richtigen Einstellung dann auch noch eine ordentliche Portion Talent - was die Bedienung der Instrumente und Songwriting anbelangt - hinzukommt, kann man wirklich von Glück sprechen.
Nehmen wir als Beispiel einmal OVERLOAD aus der Nähe Leipzigs, deren Rhytmusabteilung
- bestehend aus Drummer Limbo und Basser Joshy -
sich tight und präzise durch sämtliche Songs ballert. Auch die Gitarrenarbeit von Simon und Huhne weiß vollends zu überzeugen: straight und mit so manch` versteckter Finesse spielen sich die beiden auf Ihren Siebensaitern langfristig in den Gehörgängen fest.
Das Huhnes Stimme des öfteren mit "King Diamond/Halford on Thrash" verglichen wird ist zumindest für mich ein weiterer Pluspunkt, denn alleine durch den Gesang hebt man sich ab.Der aktuelle Silberling bietet unter den Voraussetzungen
- mit Slayer, Metallica und ein klein wenig Judas Priest als Einflüsse -
daher so einiges das ich als lohnenswert empfinde. Ob "Schuhsohle auf`s Gesicht" Songs wie `TV Lies` und `Fucked Humanity`, teilweise im Midtempo watende Groover ala `Psychopath` und `We Pay` oder aber eher anspruchsvolleres wie das über acht Minuten lange `Super Suicide`, das düstere `Evil Shadows` und das Inferno `Forcible Fire`:
Das Album macht immer wieder Lust auf mehr!
Dafür sorgt auch der reinrassige Heavy Metal Song `Create Your Own Way` mit einer sehr guten Gastsängerin am Mikro, der das Album auflockert.
Tja, und damit sind wir bei den Nachteilen kleinerer Bands angelangt. Die liegen meist in der verfügbaren Zeit und an dem schmalen Budget für Aufnahmen und vor allem das Endprodukt. Doch auch hier wird zumindest bei der Klangqualität das Maximum herausgeholt:
Die Produktion ist sicher keine Meisterleistung, jedoch gut und geht alleine schon
- Thrash Metal und Hochglanzproduktion sind selten eine gelungene Kombination -
schwer in Ordnung, weil sie für einen leicht dreckigen Anstrich sorgt. Dass man aber laut kargem Booklet Trash statt Thrash (absolut kultig!!!) spielt ist mir neu, denn OVERLOAD spielen mitreizenden Thrash mit Heavy Metalanleihen der so manchem sehr gut gefallen dürfte!

Anspieltipps sind `Fucked Humanity` ( http://tinyurl.com/od4vgh3 ), `TV Lies` ( http://tinyurl.com/pakgcfa ) und ein Auszug aus `Super Suicide`( http://tinyurl.com/nvhzwf4 )

Punkte: 8 / 10


Login
×