Greatest Hits - Back To The Start (2005) - ein Review von Monolith

Megadeth: Greatest Hits - Back To The Start - Cover
1
Review
8
Ratings
8.62
∅-Bewertung
Typ: Compilation/Best-Of
Genre(s): Metal Heavy Metal, Speed Metal, Thrash Metal


Monolith Avatar
07.06.2015 22:14

"Back to the Start" - eine Compilation, die mich ziemlich grübeln lässt. Das Problem sind nicht die Songs, zumindest nicht direkt. Die Lieder an sich sind allesamt klasse. Sie sind sogar so gut, dass Megadeth sie auf Konzerten mittlerweile größtenteils rauf und runter gespielt haben. Hier sind wirklich die Greatest Hits vorhanden, und machen der Compilation somit alle Ehre. Was mich allerdings zum Grübeln bringt ist Folgendes:

laut Mustaine wurde diese Compilation zusammengestellt, indem im Forum der offiziellen Megadethhomepage eine Umfrage gestartet wurde. Genau, die Fans der Band durften selbst bestimmen, welche Lieder auf diese Compilation kommen. Das ist eine hervorragende Idee, und mit einem solchen Verfahren hätte man die Möglichkeit die wirklich beliebten Stücke der Fans auf diese Compilation zu bekommen.
Was ist aber, wenn diese Umfrage nur Mittel zum Zweck ist? Warum Mittel zum Zweck? Und wieso ich auf so einen Gedanken komme? Ganz einfach: man macht Promo, indem man die ganzen Fans voten lässt, und am Ende pfeift man auf deren Meinung und wählt am Ende trotzdem die Lieder, die schon seit dato 20 Jahren zünden und bekannt, beliebt, erfolgreich sind, verkauft das als "Greatest Hits" mit Hinweis auf die Entscheidung der Fans und alleine durch die Promo erhält man ein paar neue Fans sowie etwas Aufmerksamkeit durch Fanzines und spezielle Medien.
Aber was erzähle ich da? Reine Spekulation, ich meine warum sollte die Band soetwas machen, ihre eigenen Fans verarschen, auch wenn "Back to the Start" die mittlerweile 3. Compilation in 5. Jahren ist. Nein, keine Bandverarsche, es sei denn man möchte Aussage von Forenmitgliedern Glauben schenken, die die Umfragen verfolgt haben und bestimmte Lieder, wie "Tornado of Souls" und "Take no Prisoners", die laut Umfragen höher standen als Lieder wie "Prince of Darkness" und "Angry Again", aber dennoch nicht in die Liste aufgenommen wurden. Andererseits müsste man sich dann natürlich auch fragen, warum "Prince of Darkness" vertreten ist, das bisher auf kaum einem Konzert gespielt wurde.

Wie dem auch sei, "Back to the Start" ist eine nette Compilation, die zu 90% aus Liedern besteht, die mittlerweile jeder kennt, und über die ein jeder Metalhead mittlerweile gestolpert ist, sei es auf Konzerten, Samplern, in Metalkneipen, oder schlichtweg bei ein paar Freunden. Mit der 2 Jahre später veröffentlichten "Warchest" wurde diese Compilation sowieso nutzlos, demnach kann man auf "Back to the Start" und die gevoteten Tracks, mögen sie nun echt sein, oder nicht, getrost verzichten.

Punkte: 3 / 10


Megadeth: Greatest Hits: Back to the Start

Audio CD

für 4,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Holy Wars... The Punishment Due
  2. In My Darkest Hour
  3. Peace Sells
  4. Sweating Bullets
  5. Angry Again
  6. A Tout Le Monde
  7. Trust
  8. Kill The King
  9. Symphony Of Destruction
  10. Mechanix
  11. Train Of Consequences
  12. Wake Up Dead
  13. Hangar 18
  14. Dread And The Fugitive Mind
  15. Skin O' My Teeth
  16. She-Wolf
  17. Prince of darkness
Login
×