A Place On Earth - The Greatest Hits (1999) - ein Review von wanderwusel

Belinda Carlisle: Place On Earth - The Greatest Hits, A - Cover
1
Review
3
Ratings
8.67
∅-Bewertung
Typ: Compilation/Best-Of
Genre(s): Pop
Werbung


wanderwusel Avatar
21.07.2012 12:02

Belinda Carlisle ist auch heute noch einer meiner absoluten Lieblingsstars der 80er und ich muss zugeben das ich damals in die hübsche Dame sogar ein wenig verliebt war ... aber natürlich rein platonisch ;)

Ihre Karriere begann ende der 70er unter den Künstlernamen Dottie Danger als Schlagzeugerin der Punkband The Germs und, fast zeitgleich, als Background-Sängerin von Black Randy and the Metrosquad.

1978 gründete sie dann mit Jane Wiedlin, Margot Olavarria und Elissa Bello die Mädels-Rock'N'Roll-Band The Go-Go's, die dann durch ihre Auftritte als Vorgruppe von Madness anno 1980 auch schnell recht bekannt wurde und von 1981 bis 1984 immerhin 3 Alben herausbrachte.

1984 lösten sich die Go-Go's auf und die sehr erfolgreiche Solokarriere Belinda's mit zahlreichen Hits weltweit begann anno 1986 mit ihren ersten Album "Belinda".

"A Place On Earth - The Greatest Hits" ist von der Grundidee her, gerade in dieser limitierten Auflage mit den feinen Maxiversionen als Bonus auf der zweiten CD, eine perfekte Compilation, allerdings hätte man hier viel mehr draus machen können, denn die Zusammenstellung ist leider sehr unvollständig!
So fehlen z.B. mit "I Feel The Magic", "Mad About You" und "Band Of Gold" alle Auskopplungen aus ihrem Debutalbum, sowie die 1987 erschienene Single "Dancing In The City" aus dem Film "Burglar".
Möglicherweise liegt es daran das diese Compilation in den UK zusammengestellt wurde, wo Belinda mit eben diesen ersten Album noch nicht wirklich erfolgreich und als Solokünstlerin bekannt war.
Absolut unverständlich ist für mich allerdings das man auf der Bonus-CD den Extended Dance Mix (6:47) von "La Luna" nicht mit draufgepackt hat und auch der Kamikazee Mix von "Leave A Light On" (4:46) oder die Extended Version von "I Feel Free" (7:02) hätten sicherlich eine Daseinsberechtigung auf dieser Greatest Hits gehabt.
Letztgenannter Titel fehlt ja auch in der Singleversion auf CD 1 dieser Zusammenstellung, ebenso wie die Auskopplungen "World Without You" und "Love Never Dies..." aus dem Jahre 1988.
Mit allen Remixen und Versionen alleine aus der Zeit 1986 bis 1990 hätte man sicherlich auch ein 3-CD-Set füllen können.

Schade auch das es sich bei den Aufnahmen von CD 1 komplett um die Albumversionen handelt und man nicht auf die teils vorhandenen speziellen Single-Versionen zurückgegriffen hat!

Das alles hat mich aber nicht davon abgehalten mir diese Compilation trotzdem zuzulegen, denn die Musik ansich ist halt absolute klasse und ich liebe diese unverwechselbare Stimme.

Punkte: 8.5 / 10


Werbung
Login
×