Ready An' Willing (1980) - ein Review von Philomena

Whitesnake: Ready An' Willing - Cover
1
Review
18
Ratings
8.89
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Hardrock
Rock Hardrock, Blues Rock
Werbung


Philomena Avatar
23.04.2015 00:25

Für mich die stärkste Studioveröffentlichung. "Ready an' willing" ist weniger "Wine, woman and song" aber mehr Tiefgang und Atmosphäre als viele der anderen, durchaus auch starken WHITESNAKE-Veröffentlichungen. Aber hier war David Coverdale gesanglich wirklich in Form, das Duo Moody/Marsden zeigte blindes Verständnis und auch das Songwriting hatte - anders als bei anderen Veröffentlichungen - wenig Durchhänger.
Über allen Titeln schwebt für mich der Ausnahmesong "Blindman", schon früher auf Coverdales Solo-Platte zur Ehre gekommen, aber hier in einer bestechenden genialen Version. Stark und mit unheimlich viel Gefühl und Dramaturgie. Mit dem stampfenden Opener "Fool for your loving", dem gospeligen "Carry your load" oder dem gefühlvollen "Ain't gonna cry no more" sind weitere Gewinner vorhanden, der Rest ist zumindest überdurchschnittlich.
Der Nachfolger "Come an' get it" konnte da nicht mithalten, mit "Saint & Sinners" und dem starken "Slide it in" konnte man allerdings ordentlich nachlegen, bevor mit "1987" der amerikanische Markt geknackt wurde und gleichzeitig die Originalität und das Charisma sich im Wohlgefallen auflösten. Aber hier war man auf der Höhe der Zeit.

Punkte: 9 / 10


Werbung
Login
×