The Sweet Off The Record (1977) - ein Review von Monkeyman

The Sweet: Off The Record - Cover
1
Review
6
Ratings
8.42
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock Hardrock, Glamrock
Werbung


Monkeyman Avatar
04.07.2015 10:42

1977 hatten The Sweet ihre Teeniebopper/Glitzerphase lange hinter sich gelassen und sich (nicht erst) mit "Off The Record" zu einer ernstzunehmenden Hardrockband entwickelt. Für mich stellt das Album den einsamen Höhepunkt in der Sweet Discographie dar. Auch wenn sie hier streckenweise arg nach Deep Purple klingen und sich das grandiose "Windy City" sogar das Main-Riff von "Woman From Tokyo" "ausborgt", haben Sweet sich mit dieser Platte einen würdigen Platz in der Rock-History geschaffen. Ein Album, welches ohne Chart-Hits auskommt, aber beim Durchhören wie ein Best Of-Sampler wirkt. Die Qualität jedes einzelnen Songs schaffen Andere nur annähernd mit Hit-Compilations. Der wohl schwächste (Rock)Song des Albums "Hard Times" ist immer noch gehobenes Mittelmaß.
Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Zwischen den schweren harten Rocknummern taucht plötzlich eine Funk/Disconummer auf. "Funk It Up" hat was, das kann ich nicht abstreiten. Aber ich kann mit Discomusik nichts anfangen und auf diesem Album ist sie absolut fehl am Platz.

Punkte: 9 / 10


Werbung

Sweet: Off the Record (New Extended Version)

Audio CD

für 8,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Fever of Love
  2. Lost Angels
  3. Midnight to Daylight
  4. Windy City
  5. Live for Today
  6. She Gimme Lovin'
  7. Laura Lee
  8. Hard Times
  9. Funk It Up
  10. Midnight to Daylight - Extended Version
  11. Lost Angels - Demo Version
  12. She Gimme Lovin' - Alternate Version
  13. Hard Times - Alternate Version
  14. Fever of Love - US Single Version
  15. Fever of Love - Home Demo
  16. A Distinct Lack of Ancient - Home Demo