The Rotted Ad Nauseam (2011) - ein Review von walzenstein

The Rotted: Ad Nauseam - Cover
1
Review
1
Rating
9.50
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal, Grindcore


walzenstein Avatar
06.04.2018 09:56

Drei Jahre ist es her, als THE ROTTED ihr “Debüt” herausbrachten. Die Euphorie meinerseits besteht nach wie vor und ich halte “Get Dead Or Die Trying” für ein wahres Meisterwerk. Umso gespannter war ich natürlich auf das neue Album “Ad Nauseam”. Können die Briten das Niveau halten?

Nun, zuerst muss gesagt werden, dass THE ROTTED das Tempo größtenteils gedrosselt haben, ohne aber langsam zu sein. Die Intensität haben sie eindeutig beibehalten und das ist auch gut so. Was mir bei THE ROTTED so imponiert, ist das musikalische Können der Jungs. Das Drumming ist atemberaubend und immer auf dem Punkt, die Saitenfraktion, teilweise schon fast progressiv, pendeln zwischen Geshredde, heavy Riffing und wüst starken Melodien und Shouter Ben McCrow klingt gewohnt aggressiv und variabel.

Und die Stile überschneiden sich bei den Briten mal wieder kompromisslos und gekonnt. Death Metal wird hier mit Punk-, Hardcore- und Crust-Elementen vermischt, dass es eine wahre Freude ist. Ja, ihre Vergangenheit verleugnen THE ROTTED absolut nicht. Ab und an schimmern GOREROTTED doch noch durch, und das ist gut so! So kommt der Grind z.B. deutlich bei “Just Add Nauseam”. Auch regelrecht groovende Songs sind vorhanden. Eine Art Huldigung an MOTÖRHEAD ist “Motörbastards”, ein Song, der auch von Lemmy in Grindlaune hätte sein können. Zum Abschluss geben THE ROTTED mal wieder den Beweis, dass man auch eine düstere Atmosphäre erschaffen kann: “Put Me Out Of Your Misery” ist ein Instrumentalstück, das Endzeitstimmung verbreitet und ein guter Soundtrack wäre. Richtig geil!
Es macht einfach Spaß, dieses Album zu hören. Selten schafft es eine Band dieses Genres, so viel Abwechslung zu bieten und niemals die nötige Aggression zu vernachlässigen.

THE ROTTED haben die Gewalt der Vorstadtstraßen in ihre Musik verarbeitet und das kommt zu jedem Zeitpunkt authentisch rüber. Ein Album, das nicht ganz an den Vorgänger rankommt, aber dennoch uneingeschränkt empfehlenswert ist! THE ROTTED entwickeln sich wirklich zu meinen Faves!!

Punkte: 9.5 / 10