Soul Freedom (2011) - ein Review von silentforce81

Dreamcatcher: Soul Freedom - Cover
1
Review
1
Rating
5.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Progressive Metal


silentforce81 Avatar
08.11.2011 21:08

Fünf Männer und eine Frau aus Leeds, England, haben sich zusammengetan, um sich unter dem Namen DREAMCATCHER dem progressiven Power Metal hinzugeben. Klingt erst mal ganz gut, und somit gehe ich gespannt an die vorliegende Scheibe namens "Soul Freedom" heran.

Nach einem kurzen Intro, welches man kreativerweise 'Instrumental' nennt, folgt mit 'The Eyes Of One' der eigentliche Opener des Albums, und dieser zeigt den Weg der Engländer schon deutlich auf. Der gebotene Power Metal, garniert mit einer ordentlichen Portion Progressive, ist zwar handwerklich zweifelsfrei gut gemacht, und auch die teilweise symphonischen Elemente bereichern den Sound. Dies ändert aber leider nichts daran, dass es hier ganz eindeutig massiv an Eigenständigkeit, songwriterischer Überzeugungskraft und Eingängigkeit fehlt. Sicher, Progressive Power Metal ist in den seltensten Fällen direkt eingängig, sondern entfaltet meist erst mit der Zeit und durch die Abwechslung seine Wirkung, doch auch dies bleibt bei mir nach mehreren Durchläufen von "Soul Freedom" völlig aus. Daran ändert auch der Gastbeitrag von Sänger Jacob Hansen (Ex-ANUBIS GATE) bei 'Take Hold' nichts, denn auch die folgenden Tracks ziehen völlig unbeeindruckend an mir vorbei.

Fazit: DREAMCATCHER für "Soul Freedom" völlig abzustrafen, wäre sicherlich nicht richtig, denn dafür ist der Gesamtsound eigentlich zu solide. Insgesamt bleibt die Scheibe aber einfach zu belanglos, da es hier einfach an prägenden Melodien und Eingängigkeit fehlt. Es bleibt einfach nichts von dem Gehörten hängen. Die Scheibe tut somit zwar keinem weh, ist aber auch einfach nicht wirklich nötig, und daher bleibt für mich unter'm Strich lediglich eine Durchschnittswertung übrig. Und warum auf der Promo-CD zwar der Titel "Soul Freedom" steht, sich im Netz aber lediglich Cover mit dem Titel "Soul Design" finden lassen, erschließt sich mir auch nicht wirklich.


http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=3806

Punkte: 5 / 10


Login
×