Nine Paths (2011) - ein Review von Angry1

Knight Area: Nine Paths - Cover
1
Review
2
Ratings
8.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Progressive Rock


24.03.2012 08:56

Um gleich mit der berühmten Tür ins Haus zu fallen: das vierte Studioalbum der holländischen Neo Progger ist zugleich deren stärkstes. Liegt das an der tollen Rothery mäßigen Gitarre, de m transparenten Mix von Neil Kernon (u.a. Queensryche) oder am Gesang von Mark Smit, der sich von Veröffentlichung zu Veröffentlichung weiter steigern konnte? Sicher sind das alles Zutaten, die Nine Paths vom progressiven “Einheitsbrei” abheben und Hörer im gesetzten Alter (dazu zählt auch meine Wenigkeit) an die 70er Jahre zurück denken lassen. Genesis und Yes (bei den jazzigen Parts) schimmern Dank der Kompositionen von Keyboarder und Mastermind Gerben Klazinga mehr als nur gelegentlich durch. Die metallischen Elemente, die auf dem Vorgängeralbum “Realm Of Shadows” Einzug gehalten hatten, sind auf dem neuen Werk fast nicht mehr vorhanden. Aufgelockert wird der 9-Tracker durch den Co-Gesang von Delain Frontfrau Charlotte Wessels, die “Please Come Home” auch den Text verpasst hat. Nine Paths könnte die einstmals große Tradition niederländischer Neo Prog Bands aufleben lassen, die Mitte der Neunziger durch Egdon Heath, Marathon und For Absent Friends die Speerspitze dieses Genres bildeten. Tolle Scheibe!

Punkte: 8.5 / 10


Knight Area: Nine Paths

Audio CD

für 17,39 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Ever since you killed me
  2. Summerland
  3. Please come home - Knight Area / Wessels, Charlotte
  4. Clueless
  5. The river
  6. Pride and joy
  7. The balance
  8. Wakerun
  9. Angel's call
Login
×