+
Sympathetic Resonance (2011) - ein Review von frankjaeger

John Arch: Sympathetic Resonance - Cover
2
Reviews
38
Ratings
8.78
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Progressive Metal


frankjaeger Avatar
21.09.2011 21:25

Bei dem Namen der beiden Hauptakteure habe ich ein Meisterwerk erwartet. Und ich habe es bekommen. Beinahe zumindest, würde ich sagen. Natürlich habe ich nichts weniger erwartet das den legitimen Nachfolger des legendären "Awaken The Guardian"-Albums, und selbst wenn "Sympathetic Resonance" häufig daran erinnert, was natürlich hauptsächlich John Arch und seiner einzigartigen Stimme geschuldet ist, so ist das Album doch anders geworden. Das Riffing erinnert mehr an "Perfect Symmetry"-Zeiten, der Sound ist viel moderner, die Gesangsmelodien eben doch nicht immer so typisch Achziger wie damals. Ist das schlecht? Ach, Unsinn. Das ist großartig. Diese beiden Ausnahmemusiker machen eigentlich alles richtig und teleportieren den alten Stil und Klang geschickt in das zweite Jahrzeht eines neuen Jahrtausends, und dem Progger erfreuen natürlich auch die üppigen Songlängen. Elegantes, virtuoses Gitarrenspiel mit doch erkennbarem Matheos-Sound (hört mal 'Incense And Myrrh') zusammen mit meiner Lieblingsfrontsirene der Achziger. Das Ding kriegt nur deshalb nicht die volle Punktzahl, weil es eben mehr als 20 Jahre zu spät kommt. Strafe muss sein!

(Original: http://powermetal.de/content/artikel/show-Gruppentherapie__ARCH_MATHEOS_-_Sympathetic_Resonance,7402.html)

Punkte: 9.5 / 10


Login
×