The Architect Wants To Know (2011) - ein Review von nobbygard

Starfish Prime: Architect Wants To Know, The - Cover
1
Review
1
Rating
9.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Progressive Rock, Alternative Rock


nobbygard Avatar
29.08.2011 16:55

Starfish Prime – The Architect Wants To Know
Finest Noise/Radar 16.08.2011

Band:
Nikola Novakovic – vocals, guitars
Gunther Hein – guitars
Gerd Kuck – bass
Viaceslav Svedov – bass
Mickael Stark – drums

Tracklist:
1.Reason Erased (3:42)
2. Below The Grey (3:35)
3. Stop 'n' Go Mantra (3:23)
4.In Bittersweet Alleys (4:55)
5.Fear Of Empty Spaces (6:07)
6.Never Pretend Again (4:32)
7.Hazardous Areas (4:01)
8.The Architect Wants To Know (6:24)

Ich würde das alternative Prog nennen, aber da sind auch Phrasen, die an alte deutsche Bands erinnern, also könnte man auch sagen dass es moderner Krautrock ist. Alle 8 Titel sind Kompositionen von Sänger Nikola Novakovic, dessen Stimme schon beeindruckend ist und sein Gitarrenspiel muss es auch sein, denn alle Gitarrenklänge kommen wunderbar rüber, manchmal etwas synthetisch verfremdet. Welcher Bassist wann am Werk ist, war nicht zu eruieren, aber Gerd Kuck soll jetzt die endgültige Besetzung sein. Bass und Schlagzeug kommen klar durch und treiben das Ganze ganz schön vorwärts.

Sehr gute Kompositionen, abwechslungsreich grooved das aus den Boxen. Identitätsmerkmal Nr. 1 ist die Stimme, die dürfte nicht so leicht zu verwechseln sein. Obwohl die Band erst seit 2009 zusammen ist und das mit wechselnden Bassisten, sind diese Aufnahmen, die wohl schon in 2010 eingespielt wurden, sehr reif und ausgefeilt.

Der Name Starfish Prime stammt von einer Atombombe mit einer Sprengkraft von 1450 Kilotonnen TNT, die die USA 1962 als Test in 400 km Höhe gezündet haben. Makaber ist der Name in diesen Zeiten des aufblühenden Widerstandes gegen Atomkraft schon, aber er soll wohl ironisch gemeint sein.

Diese Musik hat sicher eine gute Chance, sich am Markt durchzusetzen!

Anspieltipps sind neben den Longtracks 5 und 8 der Opener Reason Erased. Schade ist nur die relativ kurze Laufzeit, aber das kann man ja sicher über den Preis regulieren.

Links:

[url]http://www.myspace.com/thestarfishprime[/url]

[url]http://www.facebook.com/profile.php?id=100000230223470#!/starfishprimemusic[/url]

[url]http://www.regioactive.de/starfishprime[/url]

Dank an The Finest Noise Promotion für die CD!

Nobby

Punkte: 9.5 / 10


Login
×