Rumble In The Jungle (2011) - ein Review von Xeledon

Guido Campiglio: Rumble In The Jungle - Cover
1
Review
1
Rating
5.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Progressive Rock


Xeledon Avatar
20.05.2012 23:00

Hachja, mal wieder eine Solo-Gitarren-Shredding-Scheibe. Und noch immer kann ich mich für diese Art von Instrumental-Gepose nicht recht erwärmen. Klar, technisch hat auch der Italiener GUIDO CAMPIGLIO einiges auf dem Kasten. Wenn aber das Griffbrett-Gewichse zum Selbstzweck verkommt und darüber hinaus keine brauchbaren Songs geboten werden, ist mir das doch deutlich zu limitiert.

Im vorliegenden Fall kommt noch ein arg ungelenk wirkendes Spiel mit elektronischen Beats und Loops hinzu, das sich einfach nicht harmonisch in die Songs einfügen will. Besonders im Opener "C.D.T. Symphony" und dem ruhigen, mit leichtem Latino-Feeling versehenen "Skin" macht der Konservendosen-Sound des Drum-Computers die an sich recht angenehmen Melodiestrukturen regelrecht kaputt. Und auch sonst fehlt dem Album hörbar die Dynamik eines Trommelbuben aus Fleisch und Blut.

Einige gute Melodien und Riffs finden sich auf dem Album. Da alle Elemente außer der Lead-Gitarre allerdings als reine Begleitinstrumente in Belanglosigkeit versacken, klingt "Rumble In The Jungle" viel zu eindimensional. Dies unterstreicht auch die arg schwachbrüstige Produktion, die mit einem undifferenzierten, dumpfen Soundmatsch als eine Art akustischer Weichzeichner fungiert. Vielleicht sollte sich Herr Campiglio lieber eine Band suchen, mit der er gemeinsam die vorhandenen guten Ideen zu anständigen und vielschichtigeren Songs zusammenfügen kann.

(http://www.metal.de/progressive-metal/review/guido-campiglio/47471-rumble-in-the-jungle/)

Punkte: 5 / 10


Login
×