Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank (1999) - ein Review von vegetariancannibal

Bethlehem: Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank - Cover
1
Review
6
Ratings
8.75
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal


vegetariancannibal Avatar
01.11.2012 20:15

Freunde von experimentellen Obskuritäten: kaufen. Alle anderen: lassen. Kann man zu dieser Single sonst noch was sagen? Krankes Cover, kranke Texte, kranke Musik, Irrenhaus Metal. Einflüsse wohl von Gothic bis Black Metal, nicht näher definierbar. Gut gespielt allemal. Im Vergleich zu manch anderem Stück dieser Band, ist das, trotz allen Experimenten, ja irgendwie noch harmlos, als Bethlehem-Einstieg also unbedingt der oben genannten Zielgruppe zu empfehlen. Lieben oder hassen! Punkte würde ich am liebsten keine vergeben, wie soll man das denn beurteilen? Dann geb ich halt 10 Punkte für 10 von 10 auf der Skala des Wahnsinns. Macht aber Spaß. Nicht zuletzt große Kunst ist die Widmung im Booklet: "This album is dedicated to the birds at the power plant." Dass Bethlehem das ernst meinen, glaube ich sofort.

Punkte: 10 / 10


Login
×