Pray For Rain (1992) - ein Review von rockzirkus

Virginia Value: Pray For Rain - Cover
1
Review
2
Ratings
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock AOR, Melodic Rock


08.07.2016 20:51

Virginia Value waren seinerzeit eine der ersten Bands, die das Risiko auf sich nahmen eine CD in Eigenproduktion aufzunehmen, statt wie andere Bands auf ein Demo-Tape zu setzen. Der Band gelang es mit ihrer melodiösen Rockmusik, die eine Mischung aus Bon Jovi, Brayn Adams und Journey darstellte nicht nur einen Plattenvertrag aus Japan angeboten zu bekommen (den sie aber leider ablehnten) sondern von ihrer Eigenproduktion rund 4.000 Exemplare nach und nach zu verkaufen. Alleine 1.500 Stück verkauften sich in Japan, einige hundert in Asien und natürlich in Deutschland. Sie spielten als Support für Crossroads, für Jeremy Days und waren zu der Zeit auf jedem Festival in Norddeutschland präsent. Die Band rockte und das Album bildet einen guten Querschnitt. Leider zerbrach die ursprüngliche Formation nach knapp drei Jahren und durch den Sängerwechsel wurde der Stil AOR-lastiger.
Absoluten Kultcharakter haben auf jeden Fall die Stücke "Liar", "Seperate Ways" und die Ballade "Unknown Feelings". Wer weiß, was aus ihnen geworden wäre. wenn sie das Angebot von JVC angenommen hätten. So handelt es sich bei "Pray For Rain" um ein tolles Sammlerstück und jeder der vier Auflagen verfügt über ein anderes Booklets, teilweise mit anderen Fotos aber auch mit anderen Danksagungen. Der Labelaufdruck der ersten Auflage stellt eine Singleschalplatte dar, und das ursprüngliche Logo wurde verwendet. Bei den folgenden Auflagen wurde das Cover stilisiert auf das Label gedruckt. Jede Auflage verfügt über einen eigenes Herstellungsdatum, so dass sich erkennen lässt von wann die Pressung stammt.
Ein kompakte Album mit tollen Kompositionen und eine echte "unbekannte Perle" der Rockmusik.

Punkte: 10 / 10


Login
×