In The Wake Of My Demise (2010) - ein Review von silentforce81

Burden Of Life: In The Wake Of My Demise - Cover
1
Review
4
Ratings
7.62
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal Melodic Death Metal


silentforce81 Avatar
31.12.2011 13:02

Über ein Jahr hat die mir hier vorliegende EP "In The Wake Of My Demise" schon auf dem Buckel - warum wir sie allerdings erst jetzt zur Besprechung vorliegen haben, ist mir ein kleines Rätsel. Aber sei's drum, hiermit kommt man zumindest mal wieder in den Genuss einer real vorliegenden Promo, statt irgendeinen Download serviert zu bekommen.

Die Jungs von BURDEN OF LIFE aus dem schönen Regensburg bieten auf dieser EP knapp zwanzig Minuten melodischen Death Metal, wobei diese Einordung allein nicht ganz korrekt wäre. Die vielen melodischen Parts, der teils cleane Gesang und die erzeugte Atmosphäre lassen auch hier und da Einflüsse aus dem klassischen Heavy Metal-Sektor erkennen, aber auch eine Liebe zum Pagan- oder Folk Metal würden die Musiker um Sänger Christian Kötterl vermutlich nicht abstreiten. Zumindest sind diese für meinen Geschmack in der Melodieführung von 'Breathing The Soil' klar erkennbar. Aber auch 'Behold A Burning Soul' und 'In The Wake Of My Demise' lassen diese Tendenz erkennen, während beim eröffnenden 'Your Ruin, Your Life' eher eine rotzige Attitüde an den Tag gelegt wird. Doch auch dieser Song schafft gegen Ende mit seinem melodischen und eingängigen Part eine wohlige Atmosphäre, welche im Laufe der nächsten Minuten auch beibehalten wird. Hierin dürften wohl auch die Stärken von BURDEN OF LIFE liegen, denn auch im Refrain der bereits erwähnten 'Breathing The Soil' und 'Behold A Burning Soul' schaffen es die Bayern durch die einprägsamen Melodien, zumindest kurzfristig zu begeistern. Hier ist sicherlich noch viel Potenzial vorhanden, und wenn die Jungs diesen Weg weitergehen, werden uns in Zukunft hoffentlich hübsche Melodic-Alben vorliegen.

Alles in allem ein hübschen Appetithäppchen, welches durchaus Lust auf Mehr macht. Da diese EP wie gesagt schon ein Jahr alt ist, kann nach den Alben von 2007 ("Burden Of Life") und 2008 ("Ashes Of Existense") vielleicht sogar schon in nächster Zeit mit Nachschub in Albumlänge gerechnet werden. Freunde von Musik in der Schnittmenge irgendwo zwischen ENSIFERUM, IRON MAIDEN und CHILDREN OF BODOM sollten sich den Namen BURDEN OF LIFE jedenfalls mal merken, oder sich über www.burdenoflife.de die EP sichern.

http://www.bleeding4metal.de/?show=review_de&id=3933

Punkte: 7 / 10


Login
×