Songs For The Living And Songs For The Dead (2010) - ein Review von iheardeadpeople

Casey Edward Denman: Songs For The Living And Songs For The Dead - Cover
1
Review
3
Ratings
8.83
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Singer/Songwriter/Liedermacher


iheardeadpeople Avatar
01.09.2013 12:15

Die hier propagierte EP aus dem Jahre 2010, ist Casey Edward Denman's erstes musikalisches Lebenszeichen in Form eines physischen Tonträgers, gleichzeitig auch eines der Letzten des veröffentlichenden Labels "Autumn Ferment Records"...
Wunderbar in die leider viel zu kurze Discographie dieses kleinen schottischen "Independent Folk"-Labels passend, kommt die auf 200 Einheiten limitierte CD-R in einem simplen, aber fesch gestalteten Cardsleeve daher, lediglich bestückt mit einem handnummerierten Einleger, der einige Zusatzinformationen zum vorliegenden Tonträger liefert...
Ich persönlich mag diese Schlichtheit der kleinen Labels...
Schlicht ist eben manchmal doch sexy!

In Anlehnung alter volkstümlicher Musik, liefert Casey Edward Denman in den 4 Songs geschichtenerzählenden Folk in seiner reinsten und simpelsten Form, welcher den intimen und bezaubernden Charme eines heimeligen Wohnzimmerkonzertes versprüht! Im positivsten Sinne, versteht sich...

Selbstbegleitend auf dem Banjo und/oder seiner akustischen Gitarre fingerpickend, galoppiert der Brite nahezu mühelos durch melodische und eingängige Melodien, die sich mit dunklen Untertönen paaren...
Auch wenn seine Stimme gelegentlich etwas dünn wirkt, die Themen die Denman hier so eindrucksvoll vertont, sind genau jene - "Tada! Überraschung..." - die schon der Titel dieser EP so vollmundig erahnen lässt und glänzen mit nostalgischer Erlesenheit... Beseelt, todtraurig, stürmisch, manchmal auch in Kombination... Danke, Casey!

All great pleasures in life are silent...

Danke für's Zulesen!

Punkte: 8.5 / 10


Login
×