A Coming Storm (2010) - ein Review von nobbygard

Winterstorm: Coming Storm, A - Cover
1
Review
7
Ratings
8.36
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Power Metal, Melodic Metal


nobbygard Avatar
21.07.2011 17:19

Ich habe ja einige schüchterne Versuche unternommen, mich dem Genre Metal zu nähern. Dazu passte dann eine Auswahlsendung der Fa. The Finest Noise Promotions ([url]http://www.promotion.finestnoise.de/[/url]). Nun will ich endlich mal etwas zu den gelieferten CDs schreiben und gleich mit Metal anfangen.

Winterstorm – A Coming Storm
Label: TwoLouder/Finest Noise, VÖ: 04.04.2010


[img]http://ecx.images-amazon.com/images/I/51N8jNZJ5NL._SL500_AA300_.jpg[/img]


Sebastian Albrecht – drums, vocals
Peter Cerveney – bass
Armin Haas – guitars, backing vocals
Michael Liewald – guitars, backing vocals
Alexander Schirmer – lead vocals

Tracklist:
1.A Coming Storm (Intro)
2.The Final Rise
3.A Wizard's War
4.March Of The Peaks
5.Winterheart
6.Fortune's Blood
7.Climb The Highest Mountains
8.Battlecry
9.Winterhumppa
10.Thirst Of Revenge

Alle Kompositionen stammen von Bandmitgliedern, ebenso einige Texte, die restlichen Texte sind von M. Schnittka. Da ich ja nachgewiesenermaßen der NICHT-Experte für Metal bin, kann ich zum Stil selbst wenig sagen. Er soll Elemente von Power, Viking, Folk und Mittelalter mit Epic-Metal vereinigen (zitiert vom Waschzettel). Es gibt Passagen die an Blackmore's Night erinnern, Folkelemente vermag ich auch zu erkennen, die anderen Begriffe kann ich nicht zuordnen, weil sie mir nix sagen. Auf jeden Fall klingt es meistens so wie Klein-Nobby sich Metal vorstellt: schnell und hart. Das würde für mich aber nicht langen, aber sie bieten auch viel mehr und zwar Elemente, die die Musik für mich genussfähig macht: Schöner, teilweise mehrstimmiger Gesang. Man braucht die einzelnen Instrumente nicht aus einem Soundgewühl raus filtern. Es mag daran liegen, dass Englisch nicht die Muttersprache ist (sie kommen aus Franken - soll zu Bayern gehören), dass man sie versteht und den Texten lauschen kann.
Für mich war früher Metal immer damit verbunden, dass eine komplette Scheibe mit harter Musik mit wummerndem Schlagzeug gefüllt war, dazu 1 – 3 Gitarren, die in Schnelligkeit wetteiferten, die Basslines erinnerten eher an Trommelfeuer und Texte waren selten zu verstehen. Ich weiß inzwischen, dass das ein Vorurteil ist und ich offensichtlich immer die falschen Beispiele gehört habe. Winterstorm ist das krasse Gegenteil von meinen vergangenen Vorstellungen. Ein guter Sänger als Frontman, drei weitere gute Stimmen im Hintergrund, treibender Rhythmus von Bass und Schlagzeug passen gut zu den beiden Gitarren. Climb The Highest Mountain ist die Ballade der CD mit Piano Intro, mehrstimmigem Gesang, Gitarren Duo – gefällt mir ausgesprochen gut! Winterhumppa erinnert mich an Piirpauke. Der Opener und Titelsong ist ein Intro mit schönen orchestral samples und gut vergetragener Story zu The Final Rise, der gleich deutlich macht wo der Hammer hängt.
Auch als Nichtmetaller gefällt mir die gesamte CD und ich habe sie auch schon mehrmals gehört, ohne zu zappen! Wer sich, wie ich mal an Metal versuchen möchte – Bitte! Dies scheint mir ein guter Einstieg zu sein.

Nobby
:oops:

Punkte: 9.5 / 10


Winterstorm: A Coming Storm

Audio CD

für 16,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. A Coming Storm
  2. The Final Rise
  3. A Wizard's War
  4. March On The Peaks
  5. Winterheart
  6. Fortune's Blood
  7. Climb The Highest Mountains
  8. Battlecry
  9. Winterhumpaa
  10. Thirst Of Revenge
Login
×