Diamonds In The Dirt (2010) - ein Review von metal lounge

Joanne Shaw Taylor: Diamonds In The Dirt - Cover
1
Review
2
Ratings
8.75
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Blues Blues Rock, Country Blues, Texas Blues


18.08.2015 11:56

Passender Titel, hier liegen tatsächlich ein paar (ungeschliffene Roh-) Diamanten im Staub rum.
Joanne Shaw Taylor schreibt klasse Songs, singt angenehm rauh und ungeschliffen, wie es sich für Blues Rock gehört, und spielt auch packend und abwechslungsreich Gitarre. Drei gemütlich und doch druckvoll spielende Musiker als Begleitband sind Ehrensache, ebenso eine unaufdringliche, warme Produktion.
Immer wieder, finde ich, blitzt der Geist alter ZZ Top-Platten durch, ohne auch nur ansatzweise wie ein Abklatsch zu klingen. Entspannter, lässiger Rock also, der hier geboten wird.
Etwas schade ist die gelegentliche Unsitte, die Lieder uninspiriert auszufaden, aber gut, davon werden die Lieder selbst ja nicht schlechter.

Von den paar wenigen "neueren" Blues Rock-Musikerinnen, auf die ich in den letzten Jahren aufmerksam geworden bin (Ana Popovic, Beth Hart etwas) gefällt mir J S Taylor am besten.

Einzelne Songs als Anspieltipps möchte ich jetzt gar nicht nennen, lässt die Scheibe einfach ein paar mal ganz durchlaufen.

Punkte: 8 / 10


Joanne Shaw Taylor: Diamonds in the Dirt

Audio CD

für 17,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Can't Keep Living Like This
  2. Dead And Gone
  3. Same As It Never Was
  4. Jump That Train
  5. Who Do You Love?
  6. Diamonds In The Dirt
  7. Let It Burn
  8. World On Fire
  9. Lord Have Mercy
  10. The World And It's Way
Login
×