Shockgnosis Startup Sequence (2009) - ein Review von walzenstein

Shockgnosis: Startup Sequence - Cover
1
Review
2
Ratings
8.50
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal, Industrial Metal


walzenstein Avatar
06.04.2018 08:46

Death Metal trifft auf Industrial. So so. Nun, dem stimme ich nun mal gar nicht zu. Moderner Death Metal mit elektronischen Elementen trifft es schon eher, was SHOCKGNOSIS hier präsentieren. “Startup Sequence” ist das Debüt der Band und zugleich ein ordentlicher Kracher. Ein Mörderriff jagt das nächste, die Vocals brutal, ab und an mal ein melodisches Lead und dezente Keyboards bestimmen das Album. Samples sind zwar auch vorhanden, aber damit wird nicht zu stark gearbeitet.
“So Hell Exists” z.B. ist ein Song, der relativ langsam gespielt wird. Aber dennoch strotzt er vor Härte und intelligentem Arrangement. Eine akustische Gitarre leitet den Track ein, elektronische Klänge begleiten die leicht verzerrte Stimme, ein wunderschönes Lead und schon erklingen die schweren Gitarren und der Shouter brüllt seine Verzweiflung heraus. Ein wirklich starker Song.
Ansonsten gibt es Knüppelparts, ruhigere Momente und vor allem: viel Melodie und Härte.
Für ein Debüt ist das gar nicht mal so schlecht, was SHOCKGNOSIS hier abgeliefert haben. Da dürfte so manch einer aufmerksam werden.
Auf jeden Fall etwas für Fans von EKTOMORF, HEAVEN SHALL BURN und Co.! Feines Scheibchen.

Punkte: 8.5 / 10