Carambolage (1984) - ein Review von klaus1

Peter Maffay: Carambolage - Cover
1
Review
2
Ratings
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Pop Pop-Rock
Rock
Schlager


22.11.2012 20:00

Wenige Monate nach seinen Abstecher in märchenhafte Gefilde mit „Tabaluga“ präsentierte Peter Maffay 1984 mit „Carambolage“ eines seiner besten Werke. Auf dem Cover präsentiert er sich mit Vollbart und dunkler Sonnenbrille, man muß schon zwei mal hinschauen, um Peter Maffay zu erkennen. Musikalisch war er allerdings der alte geblieben, allerdings musikalisch wie textlich ausgereifter als je zuvor. Einen Großteil der Texte hat Bernd Meinunger geschrieben. Bei diesem Namen zuckt man erst einmal zusammen. Ist das nicht der Bernd Meinunger, der einst mit Ralph Siegel Titel wie „Dschinghis Khan“, „Theater“, „Johnny Blue“ und „Ein bißchen Frieden“ geschrieben hat? Genau der ist es. Das liegt die Vermutung nahe, Peter Maffay würde sich wieder in Richtung Schlager zurückbewegen. Das Bernd Meinunger richtig gute Texte verfassen konnte, hatte er schon in seinen Zusammenarbeiten mit Peter Maffay für die Alben „Steppenwolf“, „Revance“ und „Ich will leben“ eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und vom Schlager ist Peter Maffay auf „Carambolage“ meilenweit entfernt.
Die Texte drehen sich um hemmungslose Gier bzw. hemmungslosen Konsum („Herzinfakt“), Außenseiter der Gesellschaft („Diesmal hat er sich gewehrt“, „Das Paradies ist nur geliehen“), Liebeskummer („Tausend Träume weit“), ein Kommentar zu weltpolitischen Lage des Jahres 1984 („Wenn die Stummen reden würden“), der Wunsch, frei zu leben („Schatten in die Haut tätowiert“, „Wo ich nie war“, „Karneval der Nacht“), die Suche nach sich selbst („Carambolage“, „Draußen ist es heiß“) und eine Metapher auf die deutsche Geschichte („War ein Land“). Wer auf „Carambolage“ Lieder vom Kaliber wie „So bist du“ oder „Über sieben Brücken sucht, der braucht nicht lange suchen, die sehnsüchtig klingenden Balladen „Tausend Träume weit“ und „War ein Land“ sind mindestens ebenso gut. Vor allem „War ein Land“, die deutsche Version des Bette Middler Hits „The Rose“, gehört meines Erachtens zum besten, was Peter Maffay je aufgenommen hat.
Unterstützt wird Peter Maffay von einer Spitzenband bestehend aus Frank Diez (Gitarre), Johan Daansen (Gitarre), Jean-Jacques Kravetz (Piano, Keyboards), Thomas Glanz (Keyboards), Steffi Stephan (Baß), Eddie Taylor (Saxophon), Bertram Engel (Schlagzeug) und Nippy Noya (Percussion), die unter der Leitung des Produzenten Peter Hauke die einzelnen Lieder in einen perfekt arrangierten Rahmen packen. Bei jedem Stück merkt man, daß Peter Maffay zu den Texten steht, er bringt sie glaubhaft rüber.
Alles in allen ist „Carambolage“ eines der besten Werke von Peter Maffay und eine der herausragenden deutschsprachigen Produktionen des Jahres 1984.
Quelle: http://hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Peter+Maffay&titel=Carambolage&cat=a

Punkte: 10 / 10


Peter Maffay: Carambolage

Audio CD

für 6,49 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Schatten in die Haut tätowiert (Digitally Remastered 2006)
  2. Draussen ist es wirklich heiss (Digitally Remastered 2006)
  3. Das Paradies Ist Nur Gelieh'n (Digitally Remastered 2006)
  4. Wenn Die Stummen Reden Würden (Digitally Remastered 2006)
  5. Herzinfarkt (Digitally Remastered 2006)
  6. Carambolage (Digitally Remastered 2006)
  7. Tausend Träume weit (Digitally Remastered 2006)
  8. Wo Ich Nie War (Digitally Remastered 2006)
  9. Karneval der Nacht (Digitally Remastered 2006)
  10. Diesmal hat er sich gewehrt (Digitally Remastered 2006)
  11. War ein Land (Digitally Remastered 2006)
  12. Ich Glaub', Ich Träume (Digitally Remastered 2006)
  13. Victims Of The Night (Karneval der Nacht) (Digitally Remastered 2006)
  14. "Carambolage" Audiothek Interview
Login
×