Em Kay (2003) - ein Review von iheardeadpeople

Martin Kesici: Em Kay - Cover
1
Review
4
Ratings
2.62
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock


iheardeadpeople Avatar
01.02.2012 19:56

Star Search...
...war seinerzeit die erste und bis heute einzige Casting-Show, welche ich von Anfang bis Ende zumindest mit gewissem Interesse verfolgt habe... Und zum besten "Music Act ab 16 Jahren" wurde in jenen Tagen der Berliner Martin Kesici gekürt...
Und ja, vom Metallica-covernden Martin war ich sogar irgendwie angetan...
Vielleicht auch weil er nicht so recht in das damalige 08/15 TV-Casting-Schema passen wollte...
Genauso wenig wie ein Teil seiner Songauswahl, wie etwa Metallica's "Nothing Else Matters"...
Nun, welch grottig zusammengeschustertes Zeug dann aber teilweise den Weg auf diese CD fand, ist für mich heute nur noch schwer erträglich! "Schwer zugänglich" klänge eventuell etwas diplomatischer, träfe aber nicht annähernd des Pudels Kern... Gelernt habe ich seitdem unter anderem auch, dass man sich besser keine Alben/Singles kauft, auf deren Cover ein lustiges Fernsehsenderlogo prangt...

Was mich vor einigen Tagen überhaupt dazu bewog, die hier propagierte CD in den Player zu buxieren?!
Ich gestehe: Einen Abend lang wußte ich nichts besseres mit meiner Zeit anzufangen, als trashiger- & neugierigerweise das Dschungelcamp zu schauen... Im Nachhinein hätte ich stattdessen vielleicht doch lieber angeln gehen oder mir mit dickem Filzstift, ein Ingo Lenßen-Zwirbelbärtchen ins Gesicht skizzieren sollen... Alternativ hätte ich auch mit einem imaginären Hund 'ne Runde um den Block stelzieren oder den ivorischen Verteidigungsminister (er)googeln können (Stand heute ist es übrigens Paul Koffi Koffi, aber das nur am Rande)... Aber nein, ich knipste RTL an und legte die Fernbedienung außer Reichweite...

Ich weiß nicht, wie oft es von diversen Dschungelinsassen noch praktiziert wurde, aber genau in dieser Ausgabe konnte man Hauptstadtrocker Kesici dabei beaugapfeln, wie er ins australische Gestrüpp urinierte... Aber wahrscheinlich ist ihm das in der Nachbetrachtung weniger unangenehm, als seine erste Singleauskopplung "Angel Of Berlin"...

Die 1,5 Punkte gibt es, da "Em Kay" zumindest optisch den Anschein erweckt, als würde sich (gute) Musik darauf befinden und weil ich es gesanglich auch nicht besser hätte machen können...

Um zum Abschluß zu kommen:
Man hätte die ganze Kritik auch in einem kurzen Fazit zusammenfassen können -
womöglich mit den zum Schmunzeln anregenden Review-Worten eines lieben Mit-Sammlers:

"Auf der Lp sind Lieder."


Danke für's Zulesen!

Punkte: 1.5 / 10


Login
×