Viimeinen Näytös (2010) - ein Review von gelal

Varjo: Viimeinen Näytös - Cover
1
Review
2
Ratings
9.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Dark Wave/Gothic Gothic Rock


gelal Avatar
03.05.2011 17:54

Die Finnen Varjo bewegten sich fast 15 Jahren in der Darkwave/Gothic Rock Szene und zelebrieren eingängigen, dunkel melancholischen Gothrock mit Darkwave Schlagseite. Dieser an The Cure, Bauhaus oder auch an London After Midnight erinnernde Sound weiß durchaus zu gefallen. Denn auch wenn genannte Einflüsse nicht zu überhören sind so hat Varjo doch einen relativ eigenständigen Klang. Der Gesang wird ausschließlich in Finnisch vorgetragen, was die Musik trotz der harten Aussprache emotional macht und ihr, wie ich finde, sehr gut zu Gesicht steht.
In etwas mehr als 41 Minuten fließt das Album in einem Guss aus den Boxen und wird trotz der ähnlichen Strukturen der Songs nie langweilig. Ob rockig und schnell oder melancholisch und tragend, Varjo weiß immer den richtigen Ton zu treffen und überzeugt in jeder Sekunde. Man höre nur das abschließenden „Olet Ehkä Kuollut“, wunderbar.
Fazit Eine der bekanntesten Finnischen Bands dieses Genre verabschieden sich mit einem großenartigem Album. Grund des Abschieds ist der Unfalltod des Gitarristen und Gründungsmitglieds Henry Walden(R.I.P.), der bei einem Brand Ende 2008, kurz bevor man ins Studio wollte um diese Scheibe hier einzuspielen, ums Leben kam.
Das Album zeigt eindrucksvoll das die Darkwave und Gothrock Szene immer noch lebt und Musik machen kann, die wie früher aber nicht altbacken klingt. Hut ab! 9/10 Punkte

Punkte: 9 / 10


Login
×