Offering (1982) - ein Review von metal lounge

Axe: Offering - Cover
1
Review
14
Ratings
9.14
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Hardrock


24.08.2015 22:36

Ich weiß nicht genau, warum, aber wenn ich "Offering" auflege, kommt mir als Beschreibung das Wart "bieder" in den Sinn. Das trifft es sicher nicht so richtig, aber es ist so. Auf jeden Fall empfinde ich die A-Seite schon als ausreichend langweilig, so dass ich die Schallplatte gar nicht mehr umdrehe für die andere Seite.

Die Band ist gewiss nicht schlecht, aber auch nur Mittelmaß. Ganz nett halt.
Auf eine Einladung der Band zu ihrer "Rock'n'Roll Party In The Streets" hätte ich auf jeden Fall erst mal das Kinoprogramm durchgesehen, ob nicht wenigstens da was Aufregendes geboten wäre. Gut, das war jetzt eher hypothetisch, aber ich möchte damit sagen, dass das Album einfach nichts Spannendes zu bieten hat (also, zumindest die A-Seite...), und irgendwie muss ich so auf "biedere Rockmusik ohne Biss" oder so gekommen sein. Da kommen ja sogar die Puhdys stellenweise noch wilder rüber. War das jetzt fies?!?

Artworks wie diese sind mitunter ja auch der Grund, warum Hard Rock und Metal (gerade der 80er Jahre) für albern gehalten wird. Nicht zu Unrecht, denn diese Arbeit von Don Brautigam (Der Mann zählt sicher nicht zu den Top-Künstlern, aber von ihm ist auch "Master Of Puppets" immerhin!) ist auch eher mäßig.

Eine Scheibe für die Flohmarktkiste. Weil es halt so viel packendere Platten gibt als diese. Fist's "In The Red" etwa, oder Angel City's "Two Minute Warning", um mal was musikalisch einigermaßen Vergleichbares aus der 1. Hälfte der 80er zu nennen. Meinetwegen auch Foreigner......

Punkte: 5.5 / 10


Login
×