Vengeance War Till Death (1994) - ein Review von Janeck

Bestial Warlust: Vengeance War Till Death - Cover
1
Review
3
Ratings
7.83
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Black Metal


Janeck Avatar
04.09.2011 19:54

BESTIAL WARLUST (vorher CORPSE MOLESTATION) gehörten zu einer der kultigsten Bands aus Australien, die gerade in der Black Metal Szene eine Ausnahmeerscheinung darstellt.
Mit einem Bastard aus Black- und Death Metal, knüppelten sich die 5 Sickos durch 7 bestialische Vernichtungsschläge und lieferten mit ihrem Debüt „Vengeance War ’till Death“ einen Prototypen des heutigen War Black Metal (welch eine dämliche Bezeichnung!).
Angefangen bei dem räudigen Sound, der besonders die sägenden Gitarren und das polternde Drumming hervorragend zur Geltung kommen lässt, bis hin zum wütenden Gebrüll des Sängers Damon Bloodstorm, erschufen BESTIAL WARLUST mit „Vengeance War ’till Death“ einen alles vernichtenden Sturm.
Musikalisch ist das nicht unbedingt eine Offenbahrung, aber gemessen an der Energie und Zerstörungskraft, gehört „Vengeance War ’till Death“ zu den brutalsten Black/Death Metal Alben der 90er Jahre.
Auch die Szene aus Norwegen hatte damals nichts Vergleichbares dagegenzusetzen.
BESTIAL WARLUST orientierten sich viel mehr am frühen Death Metal und wilden Underground Thrash Metal, Kälte und klirrende Gitarren findet man im Sound von BESTIAL WARLUST überhaupt nicht.
Dafür erzeugten die Australier einen barbarischen Feldzug, der so primitiv auf das nötigste reduziert ist, dass man mit einer schier unglaublichen Brutalität erschlagen wird.
Wild eingestreute Solis, welche eigentlich nur quietschende Gitarrenschrubbereien sind, ein durchweg räudiges vor sich hin polterndes Drumming und wilde Brüllorgien erzeugen zusammen einen Kriegssound, der auch heute noch genauso brutal und vernichtend klingt wie 1994.
„Vengeance War ’till Death“ gehört bis heute zu den brutalsten Alben die aus der australischen Szene hervorgingen und ist auch in seiner Radikalität kaum wieder erreicht wurden.
Auch wenn BESTIAL WARLUST auf „Vengeance War ’till Death“ keinen reinrassigen Black Metal spielten, haben sie mit ihrem 94er Debüt einen kleinen Klassiker der Szene erschaffen, ohne dem Bands wie TEITANBLOOD, PROCLAMATION oder TRUPPENSTURM sicherlich etwas anders klingen würden!
Wer allerdings auf Melodien und Ordnung steht, sollte lieber die Finger von BESTIAL WARLUST lassen, denn hier regiert das reine und konzentrierte Chaos!

Punkte: 7 / 10


Login
×