Krieg & Frieden: Krieg (2009) - ein Review von Monolith

Blokkmonsta & Uzi: Krieg & Frieden: Krieg - Cover
1
Review
3
Ratings
7.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rap/Hip Hop


Monolith Avatar
06.11.2013 20:57

Immer wenn ich mir dieses Album anhöre klingt es für mich genial und einzigartig. Alles in allem ist das diesmal ein ganz außergewöhnliches Album aus dem Haus der Hirntoten.

Auf diesem Album geht es mal nicht primär um Splatterhörspiel im Rapstil, sondern um Politik, Soziales etc.

Das Intro "Krieg" zeigt gleich, worum es diesmal geht. "Ich habe Waffen, mächtiger als alles, was ihr habt, Ich habe mein Mund, mein Gehirn und mach euch damit platt!", so ein Vers von Blokkmonsta, der noch immer in bekannter Manier vor sich hergrowlt, während Uzi noch immer mit seiner eher sanfteren Stimme diesmal über all das rappt.

"Zurück in die Wälder" heißt es dann nach dem Intro, eine kleine Erinnerung an die beiden "tief im Wald" Teile aus "in 3 Teufels Namen" 1 und 2. Dasselbe Storytelling, wie immer, um dem Hörer zu zeigen, dass sie die alten Zeiten nicht vergessen haben.

"Für die Soldaten" ist dann eine Hymne für all die Hirntot Fans, das allerdings nicht so überzeugend klingt. Die Die-Hard Fans werden sich aber sicher damit rühmen.

"Killer Instinkt" handelt diesmal von Menschen, die in ihrer Kindheit vernachlässigt oder misshandelt wurden und im erwachsenen Alter mit krankem Hirn umherlaufen. Featuregast B-Tight erzählt leicht kindlich über ein Kind und am Ende ist die Moral einfach die, dass "Killerspiele" und andere Medien keinen Einfluss auf die Gewaltbereitschaft der Menschen haben, sondern die Gründe nicht selten weiter zurück liegen.

"Eiskalt" handelt von Leuten, die immer um uns herum sind. Die Rede ist von charakterlosen Menschen, die immer tratschen und sich meist nur mit Hintergedanken um Menschen kümmern. Während Uzi eher sachlich über die Absichten dieser Personen rappt, beschreibt Blokkmonsta eher abwertend die Personen und man hört in seiner Formulierung deutlich die Wut über diese.

Was passiert, wenn ein neuer Krieg ausbricht? Blokk und Uzi bringen uns mitten in dieses Geschehen. Blokkmonsta berichtet über die politischen Verhältnisse, während Uzi aus der Sicht eines Zivilisten rappt, der mitten im Tumult um sein Leben flüchtet.

"Blutiges Geschäft" ist ein sehr sozialkritisches Stück, in dem es um die ungerechte Verteilung von Geld und Amtsmissbrauch geht und die Frage, warum illegale Geschäfte sonst abgewickelt werden sollten, wenn sie nicht profitabel wären.

"Atemlos", mit Gastbeitrag von Dr. Jekyll (ja, wir wissen alle, wer Dr. Faustus ist) handelt von Paranoia. Während Jekyll ihre Patientin aus Angst tötet, flüchtet Uzi durch die halbe Stadt vor den Polizisten und Blokkmonsta/Dr. Faustus erläutert in diesem Storytelling auch, warum er vor ihnen flüchten muss.

"Schlechtes Karma" handelt von einem misslungenen Banküberfall, jeweils aus der Sicht von einem der beiden Rapper.

Die Fortsetzung der im Album "in drei Teufels Namen 1" begonnenen Geschichte "Eigene Welt", wieder mit MC Basstard, handelt von der Isolation der Rapper von der Außenwelt, da sie die Ignoranz und Gleichschaltung der Gesellschaft nicht akzeptieren (besonders in Uzis Part gut erklärt), während Basstard eher den Mystiker spielt und sein Teil nicht gerade Sinn ergibt.

"Verfolgungswahn" ist eine etwas überdramatisierte Erzählung über die Folgen der 2007 durchgeführten Hausdurchsuchungen mit anschließendem Gerichtsverfahren. Mit einem düsteren dramatischen Beat unterlegt erzählen Blokkmonsta und Uzi auf einer eher übertriebenen Art und Weise, wie sie mittlerweile Angst davor haben von der Polizeigewalt beobachtet und verfolgt zu werden.

In "Stalker" erzählt Schwartz in seiner typisch perversen Manier, wie er ein Mädchen, in das er verfallen ist, verfolgt und durch ihr Fenster beobachtet. Blokkmonsta überwacht einen von ihm Verdächtigen, um Beweise zu finden und Uzi bereitet einem Mitbürger Psychoterror.

Auf "Das Virus" verurteilt das Duo die ganze Menschheit und ihr Verhalten. Der Mensch ist am Ende selbst das Virus und sowohl die Rapparts der beiden Rapper, als auch die Samples am Anfang und am Ende des Tracks machen das Lied zum Besten des gesamten Albums und reiht sich in die besten Raplieder überhaupt ein.

"Selbstjustiz" wird seinem Namen gerecht. Beide Rapper verherrlichen die Selbstjustiz, die aufgrund der Ungerechtigkeit der öffentlichen Justiz fast schon provoziert wird.

Wir nähern uns dem Ende: das "Tal der Toten", ist eine kleine Fantasiegeschichte über Nekromantie und der Verachtung des Lebens mit einem orientalischen Beat.

Das Outro "Frieden" ist dann ein Instrumental, das glorreich aus dem Album führt, es sei denn man hat die Remixedition, die noch zwei weitere Stücke enthält:

"Ausgebrannt" mit Smoky handelt vom Frust der Rapper über die Arbeit. Auch wenn einige Aspekte durchaus stimmen wirkt das eher unauthentisch, bemerkt man, dass sie ihr Geld damit verdienen alle paar Monate ein paar Texte im Studio einzurappen und uns Fans dann mit den Preisen auszumelken, vorausgesetzt man bestellt die CDs direkt im Hirntot Shop (dieses Album hier hab ich im Amazon-Shop gekauft, daher hab ich es auch nicht eingetragen. Die 10€ waren vergleichsweise ein Schnäppchen)

Wann ist ein Mensch wertvoll und wann nicht? "Ruhm und Ehre" mit Frauenarzt und Smoky beantworten diese Frage damit, dass man mit Geld nichts wert ist, wenn man hinter diesem herspringt. Also das typische Rappergerede über Geld und Ehre und was auch immer.

An manchen Tagen habe ich mir das Album ununterbrochen angehört. So großartig die Splattersachen der Rapper auch sind, das, was sie hier gemacht haben gehört wirklich zu den besten Werken ihrer Zeit und auch in der allgemeinen Rapszene zählt dieses Album aufgrund der hier verarbeiteten Themen, die mit dem Stil der beiden Rapper vermischt wurden, zu den zeitlosen Meisterwerken.

Punkte: 10 / 10


Login
×