Fever Ray (2009) - ein Review von Janeck

Fever Ray: Fever Ray - Cover
1
Review
9
Ratings
8.89
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Pop Electro, Ambient


Janeck Avatar
20.12.2015 13:45

Karin Dreijer Andersson, eigentlich die Sängerin der schwedischen Elektroniker von The Knife, veröffentlichte 2009 mit ihrem selbstbetitelten Debüt "Fever Ray" ein Solo-Album, welches auch gleich und sofort zu den Sternstunden der modernen Electro-Music gehört. Neben dem göttlichen 'Keep the Streets Empty for Me' zeichnen sich die Songs besonders durch den grandiosen facettenreichen Gesang von Andersson aus, der sich verfremdet, tief traurig oder glasklar durch die 10 wahnsinnig guten Kompositionen zieht, sowie durch die überragenden Hamonien und Melodien, die sich zwar dem Kenner sofort erschließen, aber sich erst nach mehreren Durchgängen so richtig entfalten. Ein eigentlich rundum perfektes (weibliches) Album, wenn man ehrlich ist. Wie sehr ich auf einen Nachfolger warte, Karin!

Punkte: 8.5 / 10


Rudy Ray Moore: Hully Gully Fever

Audio CD

für 18,72 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. I'm Mad With You
  2. My Little Angel
  3. The Buggy Ride
  4. Ring A -Ling Dong
  5. Step It Up And Go
  6. Let Me Come Home
  7. Robbie Dobbie
  8. I'll Be Home To See You Tomorrow
  9. Dolphin's Record Shop Radio Spot, KGFJ
  10. Josephine
  11. Hurts Me To My Heart
  12. Ready Willing And Able
  13. My Soul
  14. So Good To Me
  15. Hully Gully Fever (And The Flu Bug Too)
  16. Driveway Blues
  17. Herman Griffith Radio Spot, KGFJ
  18. Rally In The Valley
  19. Hully Gully Papa
  20. Scotch Fever (Unissued)
  21. Whatcha Gonna Do (Nugetre)
  22. Ballad Of A Boy And A Girl (Undubbed)
  23. Angels On Earth
  24. Don't Go No Farther (Alternate Take)
  25. Lonnie Johnson Radio Spot, KGFJ
  26. Baby That's Why I'm Your Fool (Live)
  27. Hurts Me To My Heart
  28. Bring It On Home To Me/I'm In Love Again
Login
×