Gillan's Inn (2006) - ein Review von Angry1

Ian Gillan: Gillan's Inn - Cover
1
Review
3
Ratings
8.33
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock
Werbung


29.04.2012 16:57

Und weiter geht's in der Deep Purple Veröffentlichungswelle , dieses Mal mit deren Frontmann Ian Gillan. Dessen 2006er Solowerk “Gillan's Inn” und 40 jähriges Bühnenjubiläum wird nochmals auf die Fans losgelassen, allerdings weder mit den Boni der damaligen Tour Edition noch mit dem 5.1 Mix der Dual Disc. Also braucht die Scheibe nur derjenige, der den 14-Tracker damals verpasst hat und jetzt Versäumtes zum Mid Price nachholen möchte. Die Gästeliste ist einer der imposantesten, die im letzten Jahrzehnt auf einer CD aufgefahren wurde. So tummeln sich in Gillan's Kneipe neben des Frontmannes aktuellen Bandgesellen (Morse, Airey, Glover, Paice) ehemalige Mitstreiter wie Janick Gers, Joe Satriani, Toni Iommi oder Jon Lord. Auf “Day Late And A Dollar Short” (vom göttlichen “Dreamcatcher” Soloalbum) gibt sich neben dem ex Scorpions “Flitzefinger” Uli Jon Roth der leider viel zu früh von uns gegangene Ronnie James Dio die Ehre und “When A Blind Man Cries” lebt von der wie immer brillianten Gitarre eines Jeff Healey (R.I.P.). Fasst man das Album zusammen, so hat man neben diversen Deep Purple Klassikern etliche Gillan Standards und in “Trashed” ein Remake des vielleicht stärksten Titels der einzigen Black Sabbath LP mit Meister Gillan. Der Kracher schlechthin wird mit “Smoke On The Water” von dem Goo Goo Dolls Gitarrero Mark Rzeznik dargeboten und ist in meinen Ohren wahrlich die erste Version des Überklassikers, auf der man Ritchie Blackmore nicht so schmerzlich vermisst wie sonst...

Punkte: 7.5 / 10


Werbung
Login
×