The Crusade (2006) - ein Review von blackening

Trivium: Crusade, The - Cover
2
Reviews
28
Ratings
8.45
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal


blackening Avatar
02.08.2011 08:52

Trivium wurden hier erwachsen, haben dabei aber bei weitem nicht so viele geile Songs geschrieben wie üblich. Erstmals gelingt es ihnen hier, abweschlungsreiche Songs zu schreiben. Der Gesang hat sich in eine Metallica Anno 1991 Kopie verwandelt, wodurch die Cleanvocals nicht mehr so deplatziert wirken. Allerdings hätte die Stimme mehr eigenen Charakter gebraucht. Das Album ist eher auf Old School getrimmt, vor allem der pure NWOBHM Song Anthem (We Are The Fire) macht das deutlich und ist so kitschig, wie man es von Trivium in ihren schlimmsten Momenten leider erwarten kann." Unrepetant" klaut am Anfang dreist bei Metallicas "Through The Never".Die Hits heißen hier eher Ignition, Becoming The Dragon,To The Rats,And Sadness Will Sear, Detonation und Entrance Of The Conflagration ( bei dem ich als einzigen die Metallica-Vergleiche nachvollziehen kann).Insgesant kein schlechtes Album, nur die uneigenständigen Vocals nerven. Kompositorisch aber ein Schritt in die richtige Richting. Jetzt müssen Trivium nur noch lernen, das mit packenden Songs und viel weniger Kitsch zu verbinden.

Punkte: 8 / 10


Trivium: The Crusade

Audio CD

für 6,60 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Ignition
  2. Detonation
  3. Entrance Of The Conflagration
  4. Anthem (We Are The Fire)
  5. Unrepentant
  6. And Sadness Will Sear
  7. Becoming The Dragon
  8. To The Rats
  9. This World Can't Tear Us Apart
  10. Tread The Floods
  11. Contempt Breeds Contamination
  12. The Rising
  13. The Crusade
Login
×