Jenseits Von Eden (2008) - ein Review von Monolith

Automatikk: Jenseits Von Eden - Cover
1
Review
1
Rating
8.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rap/Hip Hop
Werbung


Monolith Avatar
22.03.2016 14:11

Melancholischer, druckvoller, durchdachter. Das zeichnete das 2008er Release von Automatikk aus. Die beiden Brüder, die bisher für knallharten Battlerap standen, haben einen starken Stilbruch vollzogen. So behandeln die beiden Rapper auf "Jenseits von Eden" allerdings nicht keinerlei tiefgründige Themen, stattdessen macht das Duo hier Straßenrap. Und das sogar gut! Die Beats sind sehr kräftig und sorgt für eine stark betrübte Stimmung. Ähnlich handelt es sich bei der Rapart der Brüder. Wo früher wütendes Gebrülle die Regel war, zeigen sich die Beiden diesmal weitaus ernster. Es wird langsamer gerappt, man achtet mehr auf den Takt und die Tatsache, dass die Deutschkenntnisse der beiden Rapper um Längen besser sind als die der meisten ihrer Mitstreiter auf der Straße - sowohl akzentfrei und als auch ein beeindruckend klarer Erzählstil, wenn es um Storytelling geht - wirkt sich positiv auf die Tracks aus.

Natürlich verzichteten die Brüder nicht komplett auf Battlerap, so findet man vereinzelt durchaus gute Punchlines, allerdings konnte ich auf "Jenseits von Eden" keinen puren Battletrack finden, was für mich persönlich jetzt auch nicht so schlimm war.

Trotz der Straßenthemen und "oh mein Gott, schau dich hier um, wir leben im Elend", zeigen sich Automatikk hier sehr gereift, verglichen mit ihren bisherigen Alben und bis auf den Totalausfall "mein Schatz" kann man sich hier wirklich fast jedes Lied anhören.

Punkte: 8 / 10


Werbung
Login
×