Mama's Pride (1975) - ein Review von deadhead

Mama's Pride: Mama's Pride - Cover
1
Review
3
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock


deadhead Avatar
12.09.2014 20:13

Die etwas andere Kritik 3: Mama's Pride (1975)
Auch genannt "Der Stolz von St. Louis" (Missouri)

Unglaublich, was für ein Erstlingswerk.
Melodisch warmherziger Southern Rock vom feinsten.
.
Beim anhören der einzeln Tracks hat man den Verdacht,
das ein DNA Test vom Daddy der Allman Brothers
positiv sein könnte, denn die musikalische Verwandschaft
der vielleicht unehelichen Brüder läßt sich nicht leugnen.
1978 begleiteten sie als Background Band Gregg Allman bei seiner Tour,
und das eine oder andere mal waren sie schon im Vorprogramm der Allman Brothers zu sehen.
Mit flammenden Gitarren Solos und auswucherndem Orgelspiel
wechseln die Tracks von ruhigen Balladen zu temporeichen Southernrock Stücken.
"In the morning" den ersten Titel der LP wünscht man sich als Wachmacher im Radiowecker.
"Blue Mist" ist seit Jahren die Nummer #1 der meist gewünschten Titeln
der örtlichen Radiostation.
Die Hommage "Ole St. Lou" an ihre Heimatstadt St. Louis ist so kultig, das die Band beim
jährliche Umzug Live vor großem Publikum auftritt.

Alles in allem kann "Mama Stolz" sein auf ihre Jungs.
Eine Scheibe die sich bei mir als Dauerläufer etabliert hat und
eine 100 %ige Empfehlung an alle Southern Rock Fans
die es schon sind oder noch werden wollen.

Roll on ...
deadhead


Gegründet: 1972
Aufgelöst: 1982
Reunion: 1992 und zur Zeit immer noch aktiv
Aufnahme in die ""Hall Of Fame" 2012

Punkte: 10 / 10


King Karma: Mama'S Pride

Audio CD

für 14,83 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Breathe
  2. Blue Monday
  3. Into The Everlast
  4. Revolution Man
  5. Mama's Pride
  6. Twilight Child
  7. Heaven's Burning
  8. I'm Listening
  9. Shake My Bones
  10. Don't Take The World Out On Me
  11. Midnight Sunshine
  12. Devil's Road
  13. Lady White
  14. Born In 69
Login
×