Dark Funeral De Profundis Clamavi Ad Te Domine (2004) - ein Review von Sandman2k

Dark Funeral: De Profundis Clamavi Ad Te Domine - Cover
1
Review
2
Ratings
9.50
∅-Bew.
Typ: Live
Genre(s): Metal Black Metal


11.11.2018 10:06

Wer mit "De Profundis Clamavi Ad Te Domine" ein schrammeliges Black Metal Live Album erwartet, dass mit einem Fisher-Price Kasettenrecorder in irgendeiner miefigen Turnhalle in Südamerika aufgenommen wurde, der irrt gewaltig.

Dark Funeral beweisen hier mehr als Eindrucksvoll, wie mächtiger Black Metal aus Schweden im Jahre 2004 klingen kann, ja, wenn nicht sogar muss. Die Setlist ist logischerweise orientiert an den späteren Releases der 2000er Jahre, allerdings ist dies hier nicht gleichzusetzen mit einem Qualitätsabfall wie bei manch anderen Bands aus dem Genre.

Der Sound ist klar und druckvoll, die Jungs prügeln ihr Set mit absolut blasphemischer Härte durch, Berufsschreihals Emperor Magus Caligula verliest die schwarze Messe absolut unbarmherzig, was willste' mehr!

Punkte: 9 / 10