Einheit (2005) - ein Review von Akhanarit

Carthaun: Einheit - Cover
1
Review
1
Rating
4.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Black Metal


Akhanarit Avatar
26.07.2011 15:46

Direkt zu Beginn geht die Raserei los und man ist mitten drin im Geschehen. Die Vocals gefallen sogar besser als auf dem Nachfolger „Blutt und Threnen“ und auch die von mir bereits bemängelte Phrasierung ist besser als auf dem Zweitwerk. Sogar die Produktion ist anständig und vor allem: klirrend kalt. Etwas mehr Bass hätte vor allem den Gitarren gut zu Gesicht gestanden. Selbst an Disharmonien (Umnachtet) und verspielten Cleran – Passagen (Durch jede Stunde, Die Räuberbrüder) hat man sich versucht, was etwas Abwechslung in den Black Metal Einheitsbrei einstreut. Das (halb) cleane Gegröle bei „Einheit“, „Die Räuberbrüder“ und „Armed with pride“ hätte man sich allerdings auch hier besser verkniffen… Dafür wurde gerade bei letztgenanntem Song die beste Gitarrenarbeit abgeliefert, die ich von Carthaun bisher gehört habe. Lediglich „Guerra II“ plätschert etwas uninspiriert daher und trübt das Gesamtbild ein wenig.

Das Fehlen der Lyrics ist allerdings auch hier schade, denn verstehen kann man das Gekeife nach wie vor nicht. Dafür ist das Albumcover richtig gelungen. Die Spiegelung gleicht das Fehlen von jeglicher Farbe extrem gut aus.

Was mir jedoch auf dem Nachfolger besser gefallen hat, waren die hymnischen Momente, die das Heroische mehr zur Geltung bringen konnten. Hierbei handelt es sich mehr um ein Album, dass man mehr nebenbei konsumiert, da man sich aufgrund fehlender Infos kaum intensiver damit beschäftigen kann.

Punkte: 4.5 / 10


Login
×