Hidden In A Tomb (2007) - ein Review von gelal

Vardan: Hidden In A Tomb - Cover
1
Review
1
Rating
2.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Black Metal


gelal Avatar
03.05.2011 18:23

Das Italienische Ein Mann Black Metal Projekt –Vardan-, ist ein Paradebeispiel dessen wie es nicht sein sollte. Der Typ klingt so undergroundig das es für den Underground schon zu undergroundig ist. Scheiß Wortspiel aber genau das ist es. Die Scheibe ist schlecht abgemischt und der krächzende und leicht verzerrte Gesang ist viel zu weit weg. Aber wenn ich mir dann Titel wie „To Lick The Dripping Pussy“ anhöre dann ist es vielleicht auch besser das man den Text dazu nicht verstehen kann. Alles klingt nach 08/15 Raw Black Metal der uninspiriert dahin geschreddert wird. Hier wird nichts zelebriert sonder einfach nur Krach gemacht. Die hohe Spielgeschwindigkeit ist ja nicht schlecht aber das allein reicht eben nicht. Von den Drums hört man hauptsächlich ein sehr nervendes Becken und das Riffing ist einfach nur simpel und eintönig. Aber wen wundert’s, wurde „Hidden In A Tomb“ doch bereits 2004 als Demo rausgehauen und nun, drei Jahre später, hat der gute nichts dazu gelernt und die Hälfte vergessen, denn genau dieses Demo hat er hier nun als erstes Scheibchen veröffentlicht. Ich wette die Demo hörte sich keinen Deut schlechter an. Wer hier eine halbe Stunde zuhören kann der hat einen Preis verdient, denn er wäre absolut Schmerzfrei.
Fazit Vardan sollte entweder aufgeben Musik zu machen oder sich Leute ins Boot holen die was davon verstehen. Kaum zu glauben das der schon seit 1997 versucht BM zu spielen. Das was hier von der CD zu hören ist, ist den Rohling nicht wert auf dem es gepresst wurde. So was Schlechtes hab ich schon lange nicht gehört. Gnädige 2,5/10 Punkte

Punkte: 2.5 / 10


Vardan: Hidden in a Tomb

Audio CD

für 15,96 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Eternal Vision
  2. The Soul Burn Upon The Flames
  3. Red Circle
  4. Blinded By Nothing
  5. To Lick The Dripping Pussy
Login
×