Metallica Kill 'em All (1983) - ein Review von blackening

Metallica: Kill 'em All - Cover
10
Reviews
206
Ratings
9.11
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal, Speed Metal, Thrash Metal


blackening Avatar
20.07.2009 10:17

Das erste Thrashmetalalbum klingt aus heutiger Sicht langsam, soft und hat eine der widerlichsten Produktionen überhaupt. Und trotzdem macht das Album ne Menge Spaß, nicht nur, weil es wegweisend war, sonder, weil die SOngs funktionieren. Selbige kommen zwar erst live auf Thrash-Tempo ( Whiplash von der Live Shit CD!!!!) , aber sie strotzen von Spielfreude, jugendlichem Enthusiasmus und richtig geilen Riffs, die eig. nur aus der NWOBHM bekannte Riffs sind, aber schneller gespielt werden. Als Thrash ist Bonded By Blood sicherlich besser, aber als Metalalbum ist Kill Em All ein richtig gutes , aber sehr einseitiges Werk. Klassiker wie Hit The Lights, Motorbreath, Horseman, Whiplash und natürlich Seek And Destroy gibt es hier, aber auch unbekannteres wie Phantom Lord oder den nervigen Jump In The Fire. Insgesamt ein Meilenstein, den jeder kennen MUSS, aber heute sehr überholt klingt, thrashen konnten Exodus 10 mal besser.

Punkte: 9 / 10


Metallica: Kill'Em All (Remastered)

Audio CD

für 7,97 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Hit The Lights (Remastered 2016)
  2. The Four Horsemen (Remastered 2016)
  3. Motorbreath (Remastered 2016)
  4. Jump in the fire (Remastered 2016)
  5. (Anesthesia) Pulling Teeth (Remastered 2016)
  6. Whiplash (Remastered 2016)
  7. Phantom Lord (Remastered 2016)
  8. No remorse (Remastered 2016)
  9. Seek & Destroy (Remastered 2016)
  10. Metal Militia (Remastered 2016)