Prince Of Darkness (1985) - ein Review von wickedwizard

Tox: Prince Of Darkness - Cover
1
Review
4
Ratings
7.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal


wickedwizard Avatar
30.01.2015 20:24

Wenn die Scheibe losgeht mit den gesungenen Worten "Rosa Lee", weiß ich gleich, in welche verzaubernden Gefilde ich mich begeben habe: in die einer der wichtigsten Veröffentlichen was den klassischen Heavy Metal der 1980er angeht, namens "Prince of Darkness" der deutschen Band um Mastermind, Sänger und Gitarrist Werner Dannemann TOX. Mit was der Bandname zu tun hat, geb ich ehrlicherweise zu, weiß ich nicht. Was ich aber weiß, ist, dass die Scheibe eine wunderbare Musiktherapie darstellt. Das liegt einerseits an dem interessanten Klang des Schlagzeugs, aber auch die musikalische Abwechslung zwischen Nummern mit AC/DC-ähnlichen Riffs, welchen mit schnelleren Riffs und balladesken Liedern ist gut gelungen. Die angenehme Stimme von Dannemann tut ihr Übriges. Ein Meisterwerk, das wohl oder übel jeden Freund von klassischem Metal zu interessieren hat. Bei mir hat das gute Stück einen ganz besonders hohen Stellenwert, was wahrscheinlich durch die epische, unumstößliche Ausprägung des Albums zu erklären ist.

Punkte: 10 / 10


Login
×