Violent Revolution (2001) - ein Review von Monolith

Kreator: Violent Revolution - Cover
1
Review
63
Ratings
8.90
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal


Monolith Avatar
17.09.2015 19:57

Provokativ hätten Kreator auch einfach den Namen des Openers als Albumtitel nehmen können. Denn das ist, was die Band mit "Violent Revolution" fast geschafft hat, natürlich händeringend mit Sodom, die im selben Jahr mit der "M-16" im Anschlag sich an die Spitze zu ballern versuchten.

Indirekt wird da weiter gemacht, wo "Coma of Souls" aufhörte. Natürlich nicht, ohne sich noch etwas in der experimentellen Landschaft umzusehen, sich ein paar harte Kanten aus der "Cause of Conflict" Schublade und ein paar melodische und zugleich sehr sägende Melodien aus der "Outcast"-Kiste herauszukramen.

"Violent Revolution" ist meinen Ohren nach fast gleichwertig mit "Coma of Souls" zu sehen, dazu kommt die sehr hymnische und zugleich wuchtige Gestaltung der Lieder, die mit vielen Riffs und guten (!) Soli glänzen, mit denen Kreator ihre Fans auf alle Fälle wiedergewinnen sollten.

Anspieltipps: "Violent Revolution", "All of the Same Blood", "Servant in Heaven - King in Hell", "Replicas of Life", "Slave Machinery", "Bitter sweet Revenge", "Mind on Fire"

Punkte: 9.5 / 10


Kreator: Violent Revolution

Audio CD

für 8,97 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Reconquering The Throne
  2. The Patriarch
  3. Violent Revolution
  4. All Of The Same Blood
  5. Servant In Heaven-King In Hell
  6. Second Awakening
  7. Ghetto War
  8. Replicas of life
  9. Slave Machinery
  10. Bitter Sweet Revenge
  11. Mind On Fire
  12. System Decay
Login
×