Seven Seals (2005) - ein Review von Xeledon

Primal Fear: Seven Seals - Cover
1
Review
23
Ratings
8.28
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal, Melodic Metal


Xeledon Avatar
22.03.2016 21:19

[Review zum 2015er Re-Release]

Diese Wiederveröffentlichung des sechsten PRIMAL-FEAR-Albums aus dem Jahr 2005 kommt ziemlich schnörkellos daher und bietet mangels Bonustracks keinerlei Kaufanreiz für Besitzer einer der früheren Pressungen. Freilich, die Beschichtung der CD ist in edlem Gold gehalten und das auf 2000 Exemplare limitierte Digipak nummeriert, am eigentlichen Inhalt hat sich indes nichts geändert. Macht aber nix, denn das Album selbst zählt nach wie vor zu den Sternstunden der deutschen Power-Metal-Geschichte und zeigt die ein ums andere Mal überraschende Vielseitigkeit der Band. Anders als Kollege Pankalla empfinde ich dabei neben dem atmosphärischen Titeltrack sowie den flotten Gute-Laune-Stücken "The Immortal Ones" und "All For One" gerade das Finale mit dem SINNER-Cover "Question Of Honour" und der Halbballade "In Memory" als würdigen Abschluss einer starken Scheibe.

(http://www.metal.de/heavy-metal/review/primal-fear/60832-seven-seals-re-release/)

Punkte: 8.5 / 10


Primal Fear: Seven Seals (Re-Release)

Audio CD

für 11,97 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Demons and angels
  2. Rollercoaster
  3. Seven seals
  4. Evil spell
  5. The immortal ones
  6. Diabolus
  7. All for one
  8. Carniwar
  9. Question of honour
  10. In memory
Login
×