Candleland (1989) - ein Review von wanderwusel

Ian McCulloch: Candleland - Cover
1
Review
2
Ratings
9.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Dark Wave/Gothic New Wave


wanderwusel Avatar
07.10.2012 12:31

Ian McCulloch dürfte den Fans der Musik der 80er als Frontmann der New Wave / Post-Punk-Band Echo & The Bunnymen, die er 1978 gründete und 1988 verliess durchaus bekannt sein.

1994 reformierten sich Echo & The Bunnymen mit Ian und in den Jahren dazwischen veröffentlichte er mit "Candleland" (1989) und "Mysterio" (1992) zwei Soloalben (2003 folgte dann auch noch sein dritter Solostreich "Slideling").

Die "Candleland" war wie erwähnt das erste Soloalbum von Ian McCulloch und erschien ursprünglisch anno 1989 bei Sire / WEA mit 10 Titeln.

Nun wurde das Album von Edsel nochmals neu aufgelegt und mit satten 22 (!!!) Bonustracks, darunter auch zwei Versionen des feinen bereits 1984 erschienenen "September Song", der ersten Solo-Single von Ian, einigen raren B-Seiten / Non-Albumtracks und einigen feinen 7" Versionen und Remixen bzw. Extended Versionen der drei Singleauskopplungen "Proud to Fall" , " Faith And Healing" und "Candleland (The Second Coming)" aufgepeppt.

Tracklist:
CD 1
1. The Flickering Wall 3:35
2. The White Hotel 3:15
3. Proud to Fall 3:57
4. The Cape 4:10
5. Candleland 3:19
6. Horse's Head 4:49
7. Faith And Healing 4:37
8. I Know You Well 4:08
9. In Bloom 5:02
10. Start Again 4:58
11. September Song (Short Version) 3:33*
12. Cockles And Mussels (B-Side "September Song") 2:40*
13. September Song (Long Version) 4:10*
14. Faith And Healing (The Carpenter's Son Mix) 6:53*
15. Toad (B-Side "Faith And Healing") 4:00*
16. Fear Of The Known (B-Side "Faith And Healing") 5:48*
17. Rocket Ship (B-Side "Faith And Healing") 5:47*

CD 2
1. Proud To Fall (Long Night's Journey Mix) 7:12*
2. Pots Of Gold (B-Side "Proud To Fall") 4:05*
3. The Dead End (B-Side "Proud To Fall") 4:47*
4. Everything Is Real (B-Side "Proud To Fall") 4:19*
5. The Circle Game (B-Side "Proud To Fall") 4:59*
6. Candleland (The Second Coming) (Extended) 3:41*
7. Big Days (B-Side "Candleland") 3:55*
8. The World Is Flat (B-Side "Candleland") 4:38*
9. Wassailing In The Night (B-Side "Candleland") 4:30*
10. Faith And Healing (UK 7" Remix) 3:50*
11. Faith And Healing (7" Remix) 4:18*
12. Faith And Healing (12" Remix) 6:48*
13. Faith And Healing (Club Mix) 7:28*
14. Faith And Healing (12" Dub) 6:42*
15. Faith And Healing (Rock Mix) (US Promo) 6:56*

Natürlich ist "Candleland" kein Album das im typischen Sound von Echo & The Bunnymen daherkommt, sondern ein absolut eigenständiges Werk das Ian McCulloch teils auch unter dem Eindruck des Todes seines Vaters und des tödlischen Motorradunfalls von Echo-Drummer Pete De Freitas geschrieben hat, aber nichts desso trotz ist ihm auch mit seinem Solodebut ein feines Album mit viel Charme und Atmosphäre gelungen und seine Stimme ist eh genial mit einem hohen Wiederkennungswert.

Ich als Liebhaber der Extendeds und Remixe freue mich natürlich extrem über die genialen Remixe und Long Versions von "Faith And Healing" und "Proud To Fall", auch wenn ich den feinen The Carpenter's Son Mix von "Faith And Healing" und den mindestens genauso guten Long Night's Journey Mix von "Proud To Fall" bereits auf der 1990 erschienenen Japan-Compi "9 Tracks" habe, auf der ebenso bereits die B-Seiten mitveröffentlicht wurden, wie auch die Long Version vom "September Song".

Ein besonders herausragendes Highlight auf diesem Rerelease der "Candleland" ist sicherlich der Rock Mix von "Faith And Healing", welcher meines Wissens bislang nur auf einer US-Promo MCD die man sicherlich nicht an jeder Ecke findet veröffentlicht wurde.

Die "Candleland" ist ein feines Album das mir noch in meiner Sammlung fehlte und auf Grund der Vielzahl von Bonusmaterial mußte ich mir das gute Stück unbedingt zulegen, auch wenn die Anschaffung der "9 Tracks" hiermit im nachhinein unnötig geworden ist.

Aber nicht nur wegen der Bonustracks ist dieses Release ein echtes Sahnestück!
Auch klanglisch wurde hier ganze Arbeit geleistet und optisch ist dieses Rerelease ebenfalls sehr ansprechend.

Das stabile Case steckt in einem schicken Pappschuber und dazu gibt es ein vielseitiges und informatives Booklet mit den Texten, einigen Fotos und einem ausgiebigen Kommentar von Terry Staunton.

Ein rundum feines Release das derzeit in Dauerrotation die Runden in meinem guten alten Pioneer LD/CD-Player dreht.

Punkte: 10 / 10


Login
×