Spread The Fire (2006) - ein Review von Thrashecutioner

Fueled By Fire: Spread The Fire - Cover
1
Review
17
Ratings
8.53
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal


12.06.2011 14:39

Soll ich ehrlich sein? Ich bin es einfach mal: Ich habe nicht ein einziges Mal vor dem Kauf in diese CD reingehört. Die guten Bewertungen bei Amazon.de und das Albumcover waren der ausschlaggebende Grund.

Rückblickend würde ich das als Fehler bezeichnen, denn die Kalifornier spielen zwar mit Feuer, aber die für DIY ganz gute Produktion entblößt die kleinen Mängel. Da sind die Instrumente verstimmt (vor allem der Bass intoniert nicht gut), und die Bassdrum umspielt mehr die Einsätze, als dass sie sie wirklich trifft. Zusammen mit dem - von Ausnahmen wie "Thrash Is Back" mal abgesehen - eher durchschnittlichen Songwriting ist dann auch ein eher durchschnittliches Debutalbum draus geworden. Schade eigentlich, denn Fueled By Fire zeigen gute Ansätze, aus denen sie dann leider nicht viel mehr machen. Die Kutte-und-Dosenbier-Atmosphäre ist den Kaliforniern dafür umso mehr gelungen (sowohl im positiven wie auch im negativen Sinne).

Punkte: 7 / 10


Fueled By Fire: Spread the Fire

Audio CD

für 5,79 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Ernest goes to hell
  2. Thrash is back
  3. Striking death
  4. Spread the fire
  5. Betrayal
  6. Massive execution
  7. Metal forever
  8. Dreams of terror
  9. Command of the beast
  10. Chaotic punishment
  11. Put to death
Login
×