DarkForrest

DarkForrest
Mitglied seit: 25.12.2008

Zum Verkauf 3 Eingetragen 27
Bewertungen: 53 Reviews: 53
Genres: Alle
Bewertungsverteilung von DarkForrest
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
10111022311335796421
Die letzten Bewertungen
30.12.2017 Brujeria: Pocho Aztlan (2016) 7.5 Points Rating 7.5
28.05.2017 Straftanz: Forward Ever (2008) 8 Points Rating 8.0
19.05.2017 Eisheilig: Kein Land In Sicht (2007) 7 Points Rating 7.0
10.05.2017 FGFC820: Urban Audio Warfare (2006) 8 Points Rating 8.0
15.03.2017 Kreator: Gods Of Violence (2017) 7.5 Points Rating 7.5
28.09.2016 Straftanz: Mainstream. Sellout. Overground (2011) 8 Points Rating 8.0
15.08.2016 Cannibal Corpse: Kill (2006) 8 Points Rating 8.0
17.07.2016 :Wumpscut:: Schädling (2008) 7 Points Rating 7.0
14.06.2016 Bloodshed: Gasoline For Deathmachine (2008) 9.5 Points Rating 9.5
24.05.2016 :Wumpscut:: Fuckit (2009) 9 Points Rating 9.0
Insgesamt 53 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen

Die letzten Reviews
30.12.2017 Brujeria: Pocho Aztlan (2016)

Mit ihrem aktuellen Album “Pocho Aztlan” haben sich Brujeria eine ganze Weile Zeit gelassen - 16 Jahre um genau zu sein. Entsprechend gespannt war ich natürlich, wie sie sich so bis dahin entwickelt haben. Schon bis zum Vorgänger “Brujerizmo” hat sich viel getan. Ursprünglich wurde die Band ... [Review lesen]

7.5 Points Rating 7.5
28.05.2017 Straftanz: Forward Ever (2008)

“Forward Ever” ist das erste von 2 Alben des Industrial-Projektes Straftanz, nachdem sie vorher mit den Singles “Straftanz” und “Tanzt Kaputt, Was Euch Kaputt Macht” ziemliche Überraschungserfolge feiern konnten. Bis heute sind das wohl auch mit die Songs, mit denen man Straftanz heute verbindet. ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
19.05.2017 Eisheilig: Kein Land In Sicht (2007)

“Kein Land In Sicht” von Eisheilig ist ein typisches Beispiel für eine ganz gute Single zu einem miesen Album. Zumindest kann man der Band keine musikalische Stagnation vorwerfen, denn als 2007 “Auf Dem Weg In Deine Welt” rauskam hat man sich konsequent dafür entschieden auf den bisherigen ... [Review lesen]

7 Points Rating 7.0
10.05.2017 FGFC820: Urban Audio Warfare (2006)

FGFC820 ist mal ein Bandname, den man sich für gewöhnlich nicht soooo leicht auf Anhieb merkt, ging mir jedenfalls so. Trotzdem habe ich das Projekt im Laufe der Zeit doch sehr in's Herz geschlossen. Hinter dem etwas kryptischen Namen verbergen sich die DJs Rexx Arkana und Dräcos, die so eine Mischung ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
15.03.2017 Kreator: Gods Of Violence (2017)

“Gods Of Violence” ist wirklich ein Album, dem ich sehr gespannt und mit viel Vorfreude entgegen geblickt habe. Der Vorgänger “Phantom Antichrist” war für mich absolut klasse, was die Erwartungen natürlich ziemlich nach oben geschraubt hat. Gleichzeitig war es auch spannend zu sehen, wie die ... [Review lesen]

7.5 Points Rating 7.5
28.09.2016 Straftanz: Mainstream. Sellout. Overground (2011)

Das Musikprojekt „Straftanz“ kennen die meisten wahrscheinlich durch ihre gut tanzbaren und leicht prolligen Hits „Straftanz“ und „Tanzt Kaputt, Was Euch Kaputt Macht!“. Wer sich mal etwas näher mit dem „Proletariat des Industrial“ (so die eigene Bezeichnung) beschäftigt, wird aber ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
15.08.2016 Cannibal Corpse: Kill (2006)

„Kill“ von Cannibal Corspe wird für mich immer einen ganz besonderen Stand unter den Alben den Band haben. Warum? Als das Teil vor 10 Jahren auf den Markt kam, bin ich gerade relativ neu im Death Metal Genre angekommen. Cannibal Corpse Songs wie „Hammer Smashed Face“ oder „I Cum Blood“ waren ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
17.07.2016 :Wumpscut:: Schädling (2008)

Wenn man anfängt, :Wumpscut: zu hören muss man sich zuerst fragen, wo man überhaupt einsteigen soll. So groß ist die Auswahl an Alben mittlerweile und es werden jedes Jahr mehr. Okay „Music For A Slaughtering Tribe“; „Dried Blood Of Gomorrha“ oder „Embryodead“ sind sicherlich erstmal ... [Review lesen]

7 Points Rating 7.0
14.06.2016 Bloodshed: Gasoline For Deathmachine (2008)

Ich bin eigentlich jemand, der eher selten Sampler hört. Noch seltener treffe ich dabei auf eine Band, die mir gut genug gefällt, dass ich bei ihr hängen bleibe und mich weiter damit beschäftige, aber genau das ist mir bei Bloodshed passiert, als mir auf dem Sampler „Massive Metal Infusion II“ ... [Review lesen]

9.5 Points Rating 9.5
24.05.2016 :Wumpscut:: Fuckit (2009)

Das Musikprojekt :Wumpscut: von Rudi Ratzinger ist ja in erster Linie für seine älteren Werke bekannt. Zumindest ich denke da eher an Songs wie „Soylent Green“, „Bunkertor 7“ oder „Koslow“, also das ganze 90’er Zeug. Dabei gibt es auch unter den neuen Sachen sehr viel gutes Material, ... [Review lesen]

9 Points Rating 9.0
Insgesamt 53 Reviews vorhanden. Alle anzeigen
Login
×