SoundboxMischke

- kein Avatar gespeichert -
Mitglied seit: 31.01.2008

Zum Verkauf 0 Eingetragen 29
Bewertungen: 12 Reviews: 9
Genres: Dark Wave/Gothic, Hardcore, Jazz, Klassik, Metal, Pop, Punk, Rock, Soundtrack
Bewertungsverteilung von SoundboxMischke
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
00000000000102141210

0.5: 0% (0x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 0% (0x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 0% (0x)

5.0: 0% (0x)

5.5: 0% (0x)

6.0: 25% (1x)

6.5: 0% (0x)

7.0: 50% (2x)

7.5: 25% (1x)

8.0: 100% (4x)

8.5: 25% (1x)

9.0: 50% (2x)

9.5: 25% (1x)

10.0: 0% (0x)

Die letzten Bewertungen
7.0 für Fateful Finality: Battery (2015) (23.04.2015)
8.0 für Neaera: Armamentarium (2007) (06.10.2009)
9.0 für Fear My Thoughts: Vulcanus (2006) (29.05.2009)
9.5 für Metallica: Kill 'em All (1983) (24.05.2009)
6.0 für Maroon: Antagonist (2002) (10.04.2009)
8.5 für Metallica: Death Magnetic (2008) (13.09.2008)
Insgesamt 12 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

01.06.2015 - Paradise Lost: Plague Within, The (2015)

8.0 / 10
Langsam und stampfend beginnt das neue Paradise Lost Album. Satte drei Jahre haben sich die Gothic Metal Veteranen für "The Plague Within" Zeit gelassen. Bleibt die Frage, ob sich das Warten gelohnt hat. Der Opener "No Hope in Sight" zeigt direkt, in welche Richtung die Reise geht. Es dominieren ... [Review lesen]

23.04.2015 - Fateful Finality: Battery (2015)

7.0 / 10
Mit ihrem zweiten Album haben Fateful Finality ein amtliches Brett abgeliefert. Seit dem Sieg beim Wacken Metal Battle Deutschland 2012, geht es für die Jungs aus Weil der Stadt stetig Bergauf. Mit "Battery" wird sich dieser Trend zweifellos fortsetzen. Der Sound der Band erinnert ein wenig an die ... [Review lesen]

23.04.2015 - Spitfire: Welcome To Bone City (2015)

8.0 / 10
Dick Dropkick, Johnny Jailbreak und Nikk Nitro. Schon die Künstlernamen der SpitFire-Jungs geben einen Hinweis auf die hier gebotene Musik. Und das ist erdiger, kompromissloser Hardrock auf der Schwelle zum Metal. Insgesamt 15 Tracks hat die Band auf "Welcome To Bone City" zusammengestellt. Das klingt ... [Review lesen]

06.10.2009 - Neaera: Armamentarium (2007)

8.0 / 10
Das Neaera ganz klar dem Melodic Death Metal zuzuordnen sind, dürfte wohl spätestens seit „Let The Tempest Come“ feststehen. Wer sie allerdings trotz besagter Scheibe immer noch in die Metalcore-Ecke steckt, den dürfte „Armamentarium“ endgültig umstimmen. Denn was die Münsteraner uns auf ... [Review lesen]

24.05.2009 - Metallica: Kill 'em All (1983)

9.5 / 10
Ein Review zum ersten Metallica-Album gestaltet sich wirklich nicht leicht. Was gibt es zu einem solchen Metal-Klassiker schon zu sagen, was nicht schon gesagt wurde? Nun ja, wahrscheinlich gar nichts, doch möchte ich trotzdem einmal versuchen, meine Meinung in Worte zu fassen. Der geneigte Metallica-Fan ... [Review lesen]

10.04.2009 - Maroon: Antagonist (2002)

6.0 / 10
Mit "Antagonist" veröffentlichten die veganen Straight Edger von Maroon 2002 ihr Debüt-Album. Die Metal-Einflüsse sind hier noch nicht so stark, wie auf den späteren Alben und auch textlich geht’s noch etwas anders zur Sache, als auf den folgenden Werken. Musikalisch zeigen sich Maroon auf ihrem ... [Review lesen]

13.09.2008 - Metallica: Death Magnetic (2008)

8.5 / 10
Als die Rückkehr der ehemaligen Metal-Götter wurde dieses Album angekündigt und als klar war, dass auch noch Rick Rubin die Scheibe produzieren würde, konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Oder etwa doch? Fangen wir mal mit einem der für mich wichtigsten Punkte an: Der Stil des neuen Album ... [Review lesen]

04.07.2008 - Iced Earth: I Walk Among You (2008)

7.5 / 10
Tim Owens ist definitiv kein schlechter Sänger, doch er war definitiv der falsche Mann für Iced Earth. Umso erfreulicher ist es auf der neuen EP, die als Vorgeschmack zum neuen Album dient, endlich wieder Matthew Barlows Stimme zu hören. Zu Beginn der EP kracht uns direkt der neue Song "I Walk ... [Review lesen]

04.07.2008 - As I Lay Dying: Ocean Between Us, An (2007)

8.0 / 10
„We have all heard, what we wanted to hear“, heißt es in „The Sound of Truth“ und genau das lässt sich auch vom neuesten As I Lay Dying Output behaupten. Auf den Vorgängeralben „Shadows Are Security“ und dem Durchbruch „Frail Words Collapse“ gab es noch 08/15 Metalcore zu hören, der ... [Review lesen]