Bakefish

Bakefish
Mitglied seit: 13.11.2016

Zum Verkauf 0 Eingetragen 0
Bewertungen: 29 Reviews: 29
Genres: Alle
Bewertungsverteilung von Bakefish
0.511.522.533.544.555.566.577.588.599.510
00000000000114546440
Die letzten Bewertungen
27.12.2016 Metallica: Death Magnetic (2008) 7 Points Rating 7.0
27.12.2016 Testament: Brotherhood Of The Snake (2016) 7 Points Rating 7.0
09.12.2016 Metallica: St. Anger (2003) 6.5 Points Rating 6.5
02.12.2016 Rammstein: Liebe Ist Für Alle Da (2009) 7 Points Rating 7.0
25.11.2016 Rammstein: Rosenrot (2005) 8 Points Rating 8.0
25.11.2016 Rammstein: Reise, Reise (2004) 8.5 Points Rating 8.5
25.11.2016 Rammstein: Mutter (2001) 9 Points Rating 9.0
25.11.2016 Rammstein: Sehnsucht (1997) 7.5 Points Rating 7.5
25.11.2016 Rammstein: Herzeleid (1995) 7 Points Rating 7.0
22.11.2016 Slayer: Reign In Blood (1986) 8.5 Points Rating 8.5
Insgesamt 29 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen

Die letzten Reviews
27.12.2016 Metallica: Death Magnetic (2008)

Nach dem oft diskutierten "St. Anger" erholten sich Metallica wieder von ihrer Bandkrise. Ein neuer Bassist wurde gefunden (Robert Trujilo), Sänger Hetfield konnte seine Alkoholabhängigkeit kurieren, die Jungs konnten endlich wieder normal weitermachen. Und so wurde ein neues Album gebastelt, welches ... [Review lesen]

7 Points Rating 7.0
27.12.2016 Testament: Brotherhood Of The Snake (2016)

Nach vier Jahren melden sich mit Testament eine der ältesten Thrashbands überhaupt zurück. Das neueste Album, "The Brotherhood of the Snake", wurde im Vornherein von Gitarrist und Bandgrüner Eric Peterson als ihr "Reign in Blood" beschrieben. Gnadenlos hart, brutal und böse. Ich war gespannt. Die ... [Review lesen]

7 Points Rating 7.0
09.12.2016 Metallica: St. Anger (2003)

"St. Anger"... ein schwieriges Album, dennoch ein Unikat. Auf keinem Album hat sich die Wut der Jungs so stark komprimiert, nirgendwo anders ist so viel Verweiflung und Düsternis zu hören. Kein Wunder. Bassist Newsted hatte nach 14 Jahren keinen Bock mehr auf die anderen, dann nahmen Hetfields Alkoholprobleme ... [Review lesen]

6.5 Points Rating 6.5
02.12.2016 Rammstein: Liebe Ist Für Alle Da (2009)

Rammsteins bislang letztes Werk ist etwas anders als vorherige, allerdings nicht das beste. In meinen Augen ist es sogar eines ihrer schwächsten Alben. Doch eines nach dem anderen. Musikalisch bewegt sich "Liebe ist für alle da" auf einem Niveau mit den Vorgängern. Man nehme ein Keyboard und damit ... [Review lesen]

7 Points Rating 7.0
25.11.2016 Rammstein: Rosenrot (2005)

Auch auf Album Nummer fünf bleiben Rammstein ihrem altbekannten Stil treu und setzen mit Einflüssen des Industrial und epischen Texten auf den unverwechselbaren Stil, der sie halt ausmacht. Musikalisch und hinsichtlich des Songwritings gibt es dabei keine Weiterentwicklung. Mal wieder typisch für ... [Review lesen]

8 Points Rating 8.0
25.11.2016 Rammstein: Reise, Reise (2004)

Album Nummero vier von Rammstein ist praktisch eine Art "Fortsetzung" zu Mutter. Musikalisch und hinsichtlich seiner Texte gibt es nur an relativ wenigen Stellen einen Fortschritt, wenn überhaupt. Doch so kurz kann man es dennoch nicht fassen. Rammstein bieten auch hier das, was man halt für ihnen ... [Review lesen]

8.5 Points Rating 8.5
25.11.2016 Rammstein: Mutter (2001)

2001 haben "Rammstein" schon viel Bekanntheit gesammelt, allerdings nicht nur der positiven Art. Ihre sehr obszöne und verstörende Bühnenpräsenz und oft angesprochene Tabuthemen in ihrer Musik machen die Band zu etwas, was man bis dahin noch niemals gekannt hat. Und nun bringen sie ihr drittes Album ... [Review lesen]

9 Points Rating 9.0
25.11.2016 Rammstein: Sehnsucht (1997)

Das zweite Album der NDH-Truppe Rammstein ist so ziemlich genau das, was man von der Band kennt. Gitarrenriffs gemischt mit fettem Bass und elektronischer Komponente, dazu teils sehr poetische, teils sehr kontroverse Themen. Vom Aufbau her unterscheiden sich die Songs dabei recht stark. Einerseits git ... [Review lesen]

7.5 Points Rating 7.5
25.11.2016 Rammstein: Herzeleid (1995)

Während der 90er wird ein Haufen alternativer Musik samt Crossovers entwickelt und mit ihr auch ein bisher völlig unbekannter Stil. Ein Haufen von Ossis, von welchen so einige Stress mit der Regierung der DDR hatten, findet sich zusammen und bastelt etwas, das niemand so gekannt hat. Die Rede ist von ... [Review lesen]

7 Points Rating 7.0
22.11.2016 Slayer: Reign In Blood (1986)

Slayer. Die Jungs, die schon vorher den richtig harten Kram rausgebracht haben. Und jetzt, mit ihrem dritten Album, haben sie einfach mal alles niedergewalzt, was sich irgendwie erdreisten sollte, sich als "härsteste Band der Welt" zu bezeichnen. Ja, die Rede ist von "Reign in Blood", einem der härtesten ... [Review lesen]

8.5 Points Rating 8.5
Insgesamt 29 Reviews vorhanden. Alle anzeigen
Login
×